Kommunalwahl 2016

Linke: Durch Masterplan steigt Miete

Offenbach - „Der Masterplan dient den Interessen der Wirtschaft, nicht denen der Bewohner Offenbachs“, kritisiert Markus Philippi, stellvertretender Vorsitzender der Linken im Stadtparlament.

Er sieht die vorgeschlagenen Neubauprojekte auf einkommensstarke Bevölkerungsschichten zugeschnitten. Im Masterplan sei der Bau von Wohnungen für Menschen, die keine zehn Euro Miete pro Quadratmeter zahlen könnten, nicht vorgesehen, so Philippi. Auch den Begriff „Sozialwohnungen“ suche man vergeblich. „Die logische Konsequenz ist, dass das Wohnen in Offenbach in Zukunft für viele Menschen nicht mehr bezahlbar sein wird“, so Philippi. Diese Befürchtung hätten Bürger in mehreren Workshops zum Masterplan geäußert, sie sei indes nicht berücksichtigt worden. Der Masterplan sei darauf ausgerichtet, „einkommensstarke Neubürger anzuziehen“, bemängelt Philippi. Die eingesessene Bevölkerung werde hingegen mit „tröstenden Bonbons“ abgespeist.

Prinz oder Prinzessin gesucht! Schlösser zum Mieten 

jrd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare