Liste machen, Liste streichen...

Offenbach - Neues Jahr, neues Glück - heißt es zum Jahreswechsel hoffnungsvoll. Frommer Wunsch oder doch nur eine längst überholte Floskel? An guten Vorsätzen für das neue Jahr mangelt es in jedem Fall auch diesmal nicht. Von Jörn Polzin

Zwischen alten Klassikern wie „Ich will endlich mit dem Rauchen aufhören“ bis hin zu moderneren Zielen (Stichwort Klimawandel: „Ich bin Kopenhagen“) ist bei den Zielen für die kommenden zwölf Monate alles vertreten.

Drew Barrymore

Natürlich findet sich auch der eine oder andere Vorsatz mitteilungsbedürftiger Zweckoptimisten, die einfach nur noch nervig sind. Allein die Frage des Nachbarn „Und was hast du dir für das neue Jahr vorgenommen?“ treibt den einen oder anderen sicher zur Weißglut. Bei den häufigst genannten Vorsätzen ist man sich hierzulande einig. In der Rangliste weit oben tummeln sich laut Forsa-Umfrage die „üblichen Verdächtigen“: Stress vermeiden, mehr Zeit für Familie und Freunde. Jeder Zweite will sich mehr bewegen, ebenso viele wünschen sich mehr Zeit für sich.

Neue Freiheit und nicht mehr aufhalten lassen

Und wie sieht es mit den Stars und Sternchen und den Zielsetzungen für 2010 aus? Können die Mitglieder der High Society überhaupt etwas mit Vorsätzen anfangen?

Mariah Carey

Sängerin und Goldkehlchen Mariah Carey wünscht sich im neuen Jahr sehnlichst ein Baby mit Ehemann und Rapper Nick Cannon (28), wie sie in der britischen Talk-Show „This Morning“ sagte. Schauspielerin Susan Sarandon ist dagegen frisch getrennt von Tim Robbins und will ihre neue Freiheit voll auskosten. „Ich will mir meinem Leben voll bewusst sein und mehr Spaß haben“, verriet sie bei „Access Hollywood“.
Auch R&B-Star Usher (31) will sich nicht mehr aufhalten lassen: „Ich will die Vergangenheit hinter mir lassen und das Neue akzeptieren. Alles, was von dir genommen wird, ist für Gott eine Möglichkeit, dir das zu geben, wofür du wirklich bestimmt bist.“

Usher Raymond

Ganz so ernst nimmt es Hollywood-Star Drew Barrymore mit den guten Vorsätzen nicht: „Ich mache mir immer eine Liste und streiche sie dann wieder.“ Die amerikanische Schauspielerin ist sich nämlich im klaren, dass sie diese sowieso nicht einhalten würde. Laut dem Onlinedienst „contactmusic.com“ sagte sie dazu: „Ich nehme mir nichts vor. Ich denke, ich möchte einfach nichts bedauern und wenn ich gute Vorsätze habe und sie nicht einhalte, dann bedauere ich das. Dieses Jahr gibt es also keine guten Vorsätze. Das ist mein Vorsatz - einfach zu leben. Ich denke, das wird ein Jahr, in dem ich alles laufen lasse.“

In gewohnt satirischer Weise äußerte sich der deutsche Moderator und Buchautor Tobias Schlegl zu der Frage, was er 2010 besser machen wolle: „Das Problem bei dieser Frage ist, dass es leider im neuen Jahr keine Wahlen auf Bundesebene gibt. Dann könnte man es besser machen, als es 2009 gelaufen ist. Man sollte auch mehr Ministerien abreißen. Und ich möchte noch mehr Anzeigen kassieren - nicht nur von der SPD.“

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare