Pizza und Pasta mit Wasserblick 

L‘Osteria feiert Eröffnung mit rund 500 Gästen

+
500 geladene Gäste erhielten eine Kostprobe von der neuen gastronomischen Adresse im Hafenviertel: Der L´Osteria

offenbach - „Schon bald haben wir hier eine Piazza wie in Mailand oder Verona“, schwärmt Franz Findeis. Er ist Betreiber der L´Osteria im Hafen, einer neuen Filiale der gleichnamigen Restaurant- Kette, und deutet auf die Terrasse, die direkt an den Hafentreppen liegt. Von Christian Wachter 

Am Donnerstagabend wurde die erste gastronomische Adresse im Hafenviertel mit 500 Gästen eröffnet. Mehr, als im regulären Betrieb hineinpassen werden: Die Terrasse ist auf 160 Besucher ausgelegt, im Restaurant sollen 150 Menschen Platz finden. Für die Neueröffnung gab die FFSysgastro GmbH 1,7 Millionen Euro aus. Zusätzlich gab es Geld von Luv-und-Lee-Investor Ardi Goldmann, mit dem ein Mietvertrag über 15 Jahre abgeschlossen wurde.

Das Konzept ist überall gleich: Man will durch frische Produkte, eine offene Küche und große Pizzen punkten. Zwar lägen die preislich etwas über denen vom „Italiener ums Eck“, erzählt Mitgründer Klaus Rader, seien jedoch so groß, dass sie sich teilen ließen. „Viele bestellen eine Pizza mit verschiedenen Belägen auf zwei Tellern.“ Jeder solle sich das Essen leisten können, fügt Findeis hinzu. Willkommen seien Manager ebenso wie Radfahrer, die nur etwas trinken wollten. Bedenken, wegen der unsichtbaren Grenze, die es zwischen dem Nordend und dem Hafenviertel zu geben scheint und die, wie berichtet, der Rewe zu spüren bekommt, hat Findeis nicht.

„Das spricht sich rum, so bald die Sonne scheint, kommen die Leute.“ Fürs erste sind die Gäste, darunter prominente Gesichter wie Holger Weinert, Lothar Sippel und Andrea Kiewel, zufrieden. Der Andrang am Buffet und vorm Pizzaofen ist groß und wenn man um sich schaut, könnte man meinen, auch die Schickeria habe von der Eröffnung gehört. Oberbürgermeister Horst Schneider schwärmt: „Wir haben hier ein neues Zentrum in der Metropolregion und zum Leben gehört auch, dass man gut essen gehen kann.“

Prominenz bei Pizzeria-Eröffnung

Ein Gewinn dürfte der Abend in jedem Fall für das Autismus-Therapieinstitut in Langen sein, das von der Behindertenhilfe Offenbach getragen wird. So riefen die Betreiber die Gäste dazu auf, Geld für einen zusätzlichen Therapieraum zu spenden.

Mehr zum Thema

Kommentare