Luftschiff begeisterte die Leute

Offenbach - (nn) Wie begeistert waren die Offenbacher, als im Jahre 1909 das erste Luftschiff über der Stadt auftauchte und damit, zunächst sehr zaghaft, die Zeit des Luftverkehrs begann.

Das neue Heft - mittlerweile das 53. - in der Reihe Alt-Offenbach widmet einen Artikel von Dr. Otto Schlander der in Offenbach herrschenden Aufregung, als die Menschen erstmals ein Fluggerät am Himmel bestaunen konnten. Das bebilderte Heft ist zum Preise von drei Euro im Stadtarchiv im Haus der Geschichte in der Herrnstraße und einschlägigen Buchhandel zu erwerben.

Es ist erstaunlich, welch ein Wandel im Laufe eines Jahrhunderts gegenüber dem nicht mehr enden wollenden Flugverkehr über den Dächern der Wohnungen und Fabriken eingetreten ist.

Wie üblich beschäftigt sich die Broschüre aber mit mehreren Themen. So beschreibt der frühere Stadtarchivar Hans-Georg Ruppel die Notwendigkeiten einer schulischen Gesundheitsvorsorge, wie sie bereits vor dem Jahre 1900 nicht mehr zu übersehen waren. Aus dem Beitrag wird das sozialpolitische Wollen dieser Zeit deutlich erkennbar. Mit Zeitungsannoncen befassen sich Ausführungen von G. Scheib. In ihnen wird gezeigt, wie sich politische, soziale und ökonomische Umstände in den Anzeigen der Presse, vor allem der früheren Offenbacher Zeitung, spiegeln. Am deutlichsten wird das Bestreben, Zeitströmungen für die Zwecke der Werbung zu nutzen, in einer von einem Metzgermeister im Jahre 1848 angebotenen Revolutionswurst. Abgerundet wird das Heft durch vier Beiträge über frühere Rumpenheimer Begebenheiten. Verfasst wurden sie von dem Rumpenheimer Konrad Ludwig Reuter, der als Kenner der Geschichte des heutigen Stadtteils gilt.

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare