Mädchen setzt Polizisten für Wochen außer Gefecht

Offenbach (tk) - Eine 15-jährige hat in der Nacht zum Donnerstag dafür gesorgt, dass ein 35-jähriger Polizeibeamter für bis zu vier Wochen dienstunfähig ist. Seine 30-jährige Kollegin leidet unter starken Prellungen.

Nach Schilderung der Polizei war das Mädchen mit Freundinnen gegen 0. 10 Uhr in der Waldstraße an einer Streife vorbeigegangen und hatte lautstark „Ihr Scheißbullen!“ gerufen.

Als die Beamten wissen wollten, wer denn da so eine schlechte Meinung von ihnen hat, eskalierte die Situation. Wie Polizeisprecher Josef Michael Rösch berichtet, rastete die Jugendliche nach einer zunächst ruhigen Ansprache aus und schrie herum, was ihr weiterer nicht druckreifer, vom „Straßenjargon“ geprägter Wortschatz hergab. Zudem schlug, trat und spuckte sie um sich. Die Polizistin wurde von der schwer befüllten Tasche des Mädchens getroffen.

Daraufhin wendeten die Beamten einen Armhebel an, im folgenden Gerangel stürzten alle drei, der Polizist so unglücklich, dass er sich den Mittelhandknochen brach.

Die 15-Jährige wurde ihrer Mutter übergeben. Sie muss mit einer Anzeige rechnen. Wie Polizeisprecher Rösch in diesem Zusammenhang mitteilt, bereitet der Kriminalpolizei derzeit eine Gruppierung von vier bis fünf Mädchen Probleme, die in der erweiterten Innenstadt durch Pöbeleien und Straftaten auffallen. Ob der rabiate Teenager zu dieser „Girlie-Gang“ gehört, muss noch überprüft werden.

Rubriklistenbild: © Arno Bachert/pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare