Bushaltestelle als Mahnmal gegen Vandalen

+

Offenbach - Unberührt, aber abgesichert, ist die Haltestelle an der Ottersfuhrstraße fast schon zum Mahnmal gegen Vandalismus geworden.

Bereits zuvor immer wieder angegriffen, zerstörten in der Nacht zum 12. Mai Unbekannte die Leuchtreklame. Sie ging in Flammen auf.

In den nächsten Tagen will die Werbefirma Stroer das Häuschen abbauen. Ob und wann Ersatz kommt, ist noch nicht klar, heißt es von der Stadt. „Die Kosten der Beschädigungen summieren sich“, teilt Sprecher Matthias Müller mit. Man suche mit der BI Waldhof eine Lösung.  

op

Kommentare