Mainuferfest: Bunte Vielfalt in der Stadt

+
Die Band Madhouse Flowers bereichert mit ihrem Repertoire aus 80er- und 90er-Jahre-Hits das Mainuferfest.

Offenbach - Das Mainuferfest, Offenbachs schönste Freiluftveranstaltung, zeigt, wie sich Bürgersinn, Engagement und kulturelle Vielfalt in Vereinen und Gruppen bündelt.

Diese stellen sich und ihre Arbeit vor – informativ und unterhaltsam, kreativ und köstlich, kommunikativ und lebendig.

Spanische Paella? Sepia und Vinho Verde? Oder für Souvlaki einreihen in die Warteschlange am Stand der Griechischen Gemeinde? Wer sich Offenbach kulinarisch erschließen will, darf wählerisch sein: Mehr als 130 Vereine zeigen am letzten Juniwochenende die bunte Vielfalt in der Stadt. Neben Kulinarischem aus aller Herren Länder gibt es Tanz- und Sportvorführungen, Theater, Kunst und Musik.

So macht der Jazz e.V. die Freilichtbühne im Lilipark zur Heimat von Blue Note, Improvisation und Offbeat. Mit dabei sind unter anderem das Dr.-Jörg-Heuser-Trio, das Sommerjazzquartett und die Gruppe Café com Pão. Auf der Kulturmeile vor dem Bernardbau gibt es Musik auf dem roten Teppich. Unterschiedliche Initiativen präsentieren sich ringsum, etwa Offenbach am Meer, Theateratelier Bleichstraße 14H, Hafen 2, Rhein-Main-Vokalisten, Neue Philharmonie Frankfurt und viele andere, die ganzjährig alle Sparten der Kultur bespielen.

Kinder kommen auf ihre Kosten

Am Stand der Naturfreunde treten am Samstag gegen 19 Uhr Emergency Exit, am Sonntag um 14 Uhr Harvest Moon und um 15 Uhr die Wiener Hof Allstars auf. Die Aids-Hilfe hat das SKV-Akkordeonorchester Mörfelden am Sonntag zwischen 15 und 16 Uhr zu Gast. Auf der Bühne an der Ludo-Mayer-Straße wartet am Samstag Shebeen Connection, Hausband des Keltisch-Deutschen Freundschaftsvereins Bogside, mit Irish Folk auf.

Kinder kommen auf ihre Kosten; schließlich wird Kinder- und Jugendarbeit in den Vereinen großgeschrieben. Neben Spiel und Spaß stehen zahlreiche Vorführungen auf dem Programm. So zeigen die Sportler des Judo-Clubs Samurai Stand- und Bodentechniken und geben Einblick in die Fallschule. Am Stand der Kinder- und Jugendfarm gibt es Informationen zur natur- und erlebnispädagogischen Einrichtung am Buchhügel. Und am Glücksrad können Besucher Fortuna auf die Probe stellen.

Mainuferfest 2012: Besucher trotzen dem Regenwetter

Mainuferfest: Besucher trotzen dem Regenwetter

Im Hof des Büsingpalais präsentiert Moderator Roman Janik Tanz- und Showdarbietungen der Vereine. Am Samstag geht es um 16 Uhr mit Blasmusik des Musikvereins Bürgel los. Bis 20 Uhr folgen Rumänisch-Orthodoxe Gemeinde, Bürgergarde, Serbisches Kulturzentrum, TSG Bürgel, Eritreischer Verein, TSC Calypso, Griechischer Elternverein und Turnverein. Ab 20 Uhr übernimmt die Frankfurter Band Madhouse Flowers mit ihrem Repertoire aus 80er- und 90er-Hits.

Termine: Samstag, 29. Juni, 16 bis 1 Uhr; Sonntag, 30. Juni, 10 bis 20 Uhr

Am Sonntag um 14 Uhr ist Jazz angesagt: Die Bigband der Musikschule eröffnet das Programm. Ab 15 Uhr zeigt der Verein Binodon Bangla landestypische Tänze. Es folgen Vorführungen der Stadtgarde, der Alevitischen Gemeinde, des Männergesangvereins Mozart und des Boxclubs Nordend. Sketche und Comedy bringt der Theaterclub Elmar ab 16.20 Uhr auf die Bühne. Um 16.45 Uhr folgen Griechische Gemeinde, Junger Chor St. Josef, Egerland-Jugend, In Bewegung, TSC Maingold Casino und 1. Judo-Club Samurai. Kurz nach 19 Uhr beendet Rancho Folclórico Santa Marta mit Folklore das Programm, und um 20 Uhr endet das 27. Mainuferfest.

mt

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare