Arbeiten für Radwegallee gestartet

Mehr Grün am Wasser

+
Fußgänger und Radler werden auf dem Mainuferparkplatz künftig durch einen Grünsteifen getrennt. Die Umbauarbeiten dauern bis Mitte April. Fürs Grün fallen Parkplätze weg.

Offenbach - Der eher triste Mainuferparkplatz wird grüner. Auf rund 3000 Quadratmetern haben die Bauarbeiten für den Umbau der Mainuferpromenade und für einen neuen Radweg begonnen. Entlang des Parkplatzes werden Flächen entsiegelt und begrünt.

20 neue Bäume bilden schon bald am Main eine „Radwegallee“. Zwei weitere Bäume bieten in Zukunft Schatten auf den Grünflächen. Die städtischen Planer wollen damit Fußgänger und Radfahrer räumlich trennen, um Konflikte zu entschärfen. Die Bauarbeiten dauern rund sieben Wochen. In dieser Zeit ist auf dem Mainuferparkplatz mit Beeinträchtigungen zu rechnen – der Parkplatz wird teilweise gesperrt.
Stadtplanerin Marion Rüber-Steins erläutert einige weitere Details: „Neben dem Fußgängerweg direkt am Main ist eine Grünfläche vorgesehen. Zwischen dieser Grünfläche und dem Parkplatz verläuft dann der Radweg. Dafür fallen aber einige Parkplätze weg.“

Rüber-Steins räumt ein, die große Parkplatzfläche könne natürlich noch mehr Grün vertragen. Doch eine reine Bepflanzung mit Bäumen sei dort nicht möglich. Diese dürften in Überschwemmungszonen nämlich nur vereinzelt und parallel zum Ufer gepflanzt werden, weil sich bei Hochwasser Gegenstände daran verfangen könnten und das Wasser sich dann noch höher aufstaue. Hinzu kommt: „Wir haben schon lange die Vision, den Parkplatz durch Naherholungsangebote zu ersetzen. Aber das ist ein klassischer Interessenskonflikt: Die Parkplätze werden von der lokalen Wirtschaft als überlebenswichtig angesehen“, so Stadtplanerin Marion Rüber-Steins. (mad/pso)

Kranlauf im Offenbacher Hafenviertel: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare