Mann mit Stichwunden notoperiert

+
Wie ein Offenbacher zu seinen schweren Verletzungen gekommen ist, untersucht die Kriminalpolizei.

Offenbach (ale) - Unklar sind die Hintergründe einer Tat, mit der sich seit Montagmorgen die Offenbacher Kriminalpolizei beschäftigt.

Gegen 7.45 Uhr ging zunächst ein Notruf bei der Leitstelle im Polizeipräsidium ein, wonach sich ein spärlich bekleideter, blutverschmierter Mann bei einer Firma in der Sprendlinger Landstraße gemeldet habe, der dringend ärztliche Hilfe benötige.

Fotos von den Ermittlungen der Kripo:

Mann mit Stichwunden notoperiert

Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass der 54 Jahre alte Offenbacher Schnitt- und Stichverletzungen hatte. Der Mann wurde sofort in eine Klinik eingeliefert und notoperiert. Die Kripo, die sofort die weiteren Untersuchungen übernahm, konnte inzwischen in der benachbarten Firma des 55-jährigen Geschäftsmannes Blutspuren sichern.

Die Staatsanwaltschaft Offenbach hat daraufhin unmittelbar die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Gewalttat aufgenommen. Nun hoffen die Ermittler auf die Mithilfe der Bevölkerung. Hinweise zu dem rätselhaften Vorfall werden von der Kriminalpolizei Offenbach unter der Rufnummer 069/8098-1234 entgegengenommen.

Kommentare