manroland übernimmt Konkurrenten Wifag doch nicht

Offenbach (ku) - Die Übernahme der Schweizer Druckmaschinen-Fabrik Wifag durch „manroland“ ist gescheitert.

Die Interessen beider Parteien konnten nicht in Übereinstimmung gebracht werden, teilte der deutsche Druckmaschinenhersteller heute mit. Eine „Sorgfältigkeitsprüfung“ habe Risiken ergeben, die im Haftungsbereich liegen und die manroland nicht übernehmen wolle, erfuhr unsere Zeitung aus unternehmensnahen Kreisen.

Erst im Februar hatte manroland erklärt, dass eine Absichtserklärung über den Kauf des angeschlagenen Konkurrenten unterzeichnet worden sei. Die Verhandlungen sollten im Frühjahr abgeschlossen werden.

manroland hat nach eigenen Angaben rund 8000 Mitarbeiter. Eine Fusion mit dem ebenfalls kriselnden Marktführer Heidelberger Druck war im vergangenen Jahr gescheitert.

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare