Manroland kauft in Großbritannien ein

Offenbach (ku) - Das Bogen-Geschäft der Manroland Great Britain Ltd ist vom Offenbacher Druckmaschinenhersteller Manroland Sheetfed GmbH gekauft worden.

Die britische Niederlassung war nach der Insolvenz von Manroland im vergangenen Jahr ebenfalls in die Zahlungsunfähigkeit geschlittert. Die Insolvenzverwalter im Königreich mussten handeln, als die Pensionsforderungen nicht mehr durch die Muttergesellschaft übernommen wurden, wie Manroland Sheetfed gestern in Offenbach mitteilte.

Der britische Industrielle Tony Langley hatte das Bogen-Geschäft der insolventen Manroland AG mit mehr als 40 Niederlassungen weltweit gekauft. Das Geschäft in Großbritannien war in dieser Übernahme nicht enthalten. Die zahlungsunfähige Firma wurde zerschlagen. Den Rollendruckbereich hat die Lübecker Possehl-Gruppe übernommen. Die Verhandlungen über den Verkauf dieses Geschäftssegments in Großbritannien seien bereits weit fortgeschritten, erklärte Manroland Sheetfed.

Alle Artikel zu Manroland lesen Sie im Stadtgespräch

Nun sei eine neue Gesellschaft, die Manroland sheetfed (UK) Ltd, gegründet worden, hieß es weiter. Sie habe schon gestern das Geschäft in den bisherigen Räumlichkeiten im Südwesten von London mit 37 Mitarbeitern fortsetzt. Der bisherige Vertriebsleiter für den Bogendruck in England, Adam Robotham (38), wurde zum Geschäftsführer der Gesellschaft ernannt. Ein Sprecher der Manroland Sheetfed GmbH erklärte: „Wir sind sehr erfreut darüber, dass die Unsicherheit nun auch in Großbritannien beendet ist.“

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare