Manroland: Kooperation beim Vertrieb

Augsburg/Offenbach (ku) - Manroland Web Systems und Manroland Sheetfed haben eine weltweite Vertriebs- und Servicekooperation vereinbart. Beide Unternehmen sind nach der Zerschlagung des insolventen Druckmaschinenherstellers „manroland“ entstanden.

Der britische Industrielle Tony Langley hatte die Bogensparte in Offenbach gekauft und in Manroland Sheetfed umbenannt. Die Lübecker Possehl-Gruppe hatte den Rollenbereich in Augsburg erworben und führt ihn unter dem Namen Manroland Web Systems. Langley habe mehr als 40 Vertriebs- und Servicegesellschaften übernommen, während die Tochterunternehmen in Indien, Australien und Asien von Possehl gekauft worden seien, teilte Manroland Web Systems mit.

Zudem habe die Augsburger Firma ein Tochterunternehmen in Großbritannien gegründet und eines in den USA. „Außerdem werden Vertretungsverträge mit Tochterunternehmen von Manroland Sheetfed abgeschlossen, um Manroland Web Systems zu repräsentieren.“

Alles zum Thema Manroland lesen Sie im Stadtgespräch

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare