Marktplatzumbau in Offenbach

Bürger können Ärger Luft machen

Offenbach - Erst kürzlich kürte die Stadt den Gewinner des Architektenwettbewerbs für den Marktplatzumbau. Nun sollen die Entwürfe in die öffentliche Diskussion gestellt werden: bei einer Bürgerversammlung.

An keinem anderen Ort im Stadtgebiet bewegen sich täglich mehr Menschen als auf dem Marktplatz. Mit dem geplanten Umbau des zentralen Verkehrsknotens möchte die Stadt Offenbach mehr Aufenthaltsqualität schaffen, die Anbindung des Wilhelmsplatzes an die Fußgängerzone verbessern und den Verkehrsteilnehmern mehr Sicherheit bieten, heißt es in einer Pressemitteilung. Ziel sei es, den Einkaufsstandort zu stärken und die City städtebaulich attraktiver zu gestalten. Der Umbau markiere den Schlussstein der Innenstadtgestaltung.

Um die Offenbacher in dieses wichtige Bauvorhaben miteinzubeziehen, lädt die Stadt alle Bürger für Montag, 14. Dezember, ins Ostpol, Hermann-Steinhäuser-Straße 43-47. Die Entwürfe für den Umbau sollen der Öffentlichkeit von 18 bis 20 Uhr erläutert werden.

Alles zum Marktplatz-Umbau in Offenbach

Bei der Planung gelte es, viele, oft gegensätzliche Interessen zu berücksichtigen und auszugleichen. Die Ergebnisse des gestalterischen Wettbewerbs werden zurzeit im Kunstverein Offenbach im ersten Stockwerk des Einkaufszentrums KOMM ausgestellt.

Oberbürgermeister Horst Schneider sowie die Beteiligten des Planungsprozesses zeigen bei der Versammlung auf, was seit der letzten Bürgerbeteiligung im Oktober 2013 geschehen ist, welcher aktuelle Planungsstand vorliegt und wie es nach dem Wettbewerb weitergehen soll. Die Veranstaltung bietet allen interessierten Offenbachern und den Anrainern des Markt- und Wilhelmsplatzes die Gelegenheit zur Diskussion. (san)

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Offenbach Teil 1

Rubriklistenbild: © tk

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare