Masterplan: Zehn Maßnahmenpakete

1 von 10
Gesamtstädtische Freiraumqualität verbessern und vernetzen: Grünes Rückgrat entlang des Mains ausbilden; Gestaltung des Nordrings im Abschnitt zwischen Goethering und Wiking; Gestaltung des Radwegs am Mainuferparkplatz.
2 von 10
Aufwertung der Innenstadt: Umgestaltung des Marktplatzes; Sanierung von bedeutsamen Gebäuden; Erstellung einer Studie zur Nachnutzung des HfG-Gebäudes; Pilotprojekt im Förderprogramm Experimenteller Wohnungs- und Städtebau zur Umnutzung von leerstehenden Büros; Konzept zur Aufwertung des Hauptbahnhofs; Korrektur baulicher Raumkanten an Stadthof, Platz der Deutschen Einheit und Hugenottenplatz
3 von 10
Neupositionierung des Kaiserlei: Umbau des Kreisels; Nutzungsmix erhöhen, Gastronomie und Gebietsversorgung fördern und ansiedeln.
4 von 10
Neubau der HfG im Hafen: Projektentwicklung „Designport“; Vermarktung der Ufergrundstücke; Förderung der Kreativwirtschaft im Nordend.
5 von 10
Entwicklung Innovations-Campus auf dem Allessa-Gelände: Erstellung eines Rahmenplans inklusive Berücksichtigung der Renaturierung des Kuhmühlgrabens.
6 von 10
Entwicklung des Offenbacher Ostens: Machbarkeitsstudie für eine zweispurige Verbindungsstraße von der B448 am Bieberer Berg zur Mühl- heimer Straße; Aufwertung des Straßenraums der Daimlerstraße, innere Erschließung, Vermarktung des Gewerbegebiets.
7 von 10
Anbindung Offenbachs: Installierung einer Personenfähre oder Vorplanungen für eine Fußgängerbrücke am Isenburger Schloss nach Fechenheim; Gemeinsames Tarifgebiet mit Frankfurt; Ergänzung des Verkehrsnetzes für eine gute regionale Radverkehrsanbindung.
8 von 10
Neue Baugebiete: Baugebiete Bieber Nord und Bürgel Ost erschließen; Schulbausanierungsprogramm fortsetzen.
9 von 10
Quartiersentwicklung: Aufstellung von Quartierskonzepten; Exemplarische Blockkonzepte erstellen.

Zum Einstieg in den Masterplan sind im Grundsatzbeschluss zehn Maßnahmenpakete definiert, die in den nächsten fünf Jahren angegangen werden sollen:

Mehr zum Thema

Kommentare