Meins und Deins und Unseres

+
Auch eine Ausdrucksform: Die Tonarbeit „Vier Pinguine aus Madagaskar in Offenbach?“ findet sich bis Jahresende in einer Ausstellung.

Offenbach - „Zusammenhalten – Zukunft gewinnen“ war das Motto der interkulturellen Woche. Sie bietet jedes Jahr eine Plattform, um den Dialog zwischen den Kulturen voranzubringen. Von Silke Gelhausen

Ein Beispiel, das auf diesem oft sehr schwierigem Weg Hoffnung macht, war wieder die farbenprächtige Präsentationsveranstaltung „Let´s talk about us“. Es war die zehnte ihrer Art.

Ursprünglich in einem Innovationsplenum des Jugendamtes entstanden, steht „Let´s talk“ mittlerweile mit mehr als 100 Teilnehmern ganz oben auf der jungen kulturellen Beliebtheitsskala. „Wir wollen Jugendliche dazu anregen, zu einem bestimmten Thema kreativ zu arbeiten. Dabei wird jede Gruppe mit bis zu 200 Euro unterstützt, nicht alle nehmen aber überhaupt Geld in Anspruch. In Auseinandersetzung mit dem Thema lernen sie, das Anderssein aus einem neuen Blickwinkel zu sehen und dessen viele Facetten als Bereicherung zu erleben.“ So erklärt‘s Agnes Thölking vom Jugendbildungswerk.

Sie ist mit Jugendkulturbüroleiterin Claudia Weigmann-Koch eine der Organisatorinnen und hat eine Menge Arbeit hinter sich. Gingen anfangs zehn Gruppen an den Start, so waren es dieses Jahr 18. Manche fingen schon im Februar an zu planen und zu proben, andere erst in den Sommerferien. Entsprechend breit gefächert war die Art der Aufführungen, die im Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum (KJK) in der Sandgasse gezeigt wurden.

Kommentare