Messe informiert über Ausbildung

Offenbach - 74 Betriebe aus der Region werden sich auf der Ausbildungsmesse „gOFfit 2013“ am Freitag von 9 bis 15 Uhr und am Samstag von 10 bis 16 Uhr in der Stadthalle Offenbach vorstellen.

Die Messe findet erstmals als Kooperation der Industrie- und Handelskammer (IHK) Offenbach, der Handwerksammer Frankfurt Rhein-Main und der Agentur für Arbeit Offenbach statt.  „Jugendliche und Ausbildungsbetriebe der Region erhalten mit der gOFfit 2013 eine Plattform, um miteinander in Kontakt zu kommen, sich kennenzulernen und sich gegenseitig Fragen zu stellen“, erklärte IHK-Präsident Alfred Clouth. „Dabei bekommen die Besucher alle Informationen rund um die Berufsausbildung und um das Duale Studium. ‚Gut informiert in die Ausbildung starten‘ lautet das Motto.“ Nach sechs IHK-Ausbildungsmessen in der Willy-Brandt-Halle in Mühlheim sei wegen des großen Interesses die Entscheidung zur Verlegung in die Stadthalle getroffen worden.

Thomas Iser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenbach, weist darauf hin, dass die Bandbreite der Berufe, die Jugendliche als Wunschberufe angeben, noch immer sehr schmal sei. Es gebe viel mehr Möglichkeiten, als die meisten Erwachsenen und Jugendlichen wissen - auch in der Region. Junge Leute, die noch ein weiteres Jahr zur Schule gehen, weil sie nicht so recht wissen, wohin die berufliche Reise gehen soll, seien damit nur selten wirklich glücklich, erklärte Iser. Am Ende stünden sie wieder an derselben Stelle, nur ein oder zwei Jahre später.

Bernd Ehinger, Präsident der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, sagte: „Das Handwerk ist eine der tragenden Säulen der Ausbildung im Rhein-Main-Gebiet. Die Vielfalt unserer mehr als 120 Ausbildungsberufe ist eine sehr gute Alternative zum akademischen Studium.“ Die Schüler aus Stadt und Kreis Offenbach seien von den Veranstaltern in der Schule gut auf den Besuch der Messe vorbereitet worden, erläuterte Ehinger. Teilweise seien feste Termine vereinbart worden, damit Jugendliche und Arbeitgeber sich besser in den Gesprächen aufeinander einstellen könnten.

Die Veranstalter bieten auch einen besonderen Service an: Ein Fotograf wird auf der Messe kostenlos professionelle Bewerbungsfotos aufnehmen.

(ku)

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare