Schwerstverletzter außer Lebensgefahr

Offenbach-Bieber - (hf) Ein 32-jähriger Offenbacher, dem in der Nacht zum Dienstag schwerste Verletzungen zugefügt wurden, befindet sich nach Auskunft der behandelnden Ärzte nicht mehr in Lebensgefahr.

Wie die Polizei bereits mitteilte, geriet der Offenbacher am frühen Dienstag in einen Streit. Nach derzeitigen Erkenntnissen fing dieser Zwist zunächst als verbale Auseinandersetzung in einer Gaststätte in der Seligenstädter Straße an. Gegen 1 Uhr verlagerte sich das Geschehen vom Lokal auf die Straße.

Im Bereich des Ostendplatzes sollen sich zur Tatzeit mehrere Personen aufgehalten haben, die den Vorfall gesehen haben. Diese sowie weitere Zeugen sind dringend aufgefordert, sich unter der Rufnummer 069/8098-1234 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Hier habe ein Täter dem 32-Jährigen dann Stichverletzungen im Bereich des Oberkörpers zugefügt, ein Komplize habe das Opfer mit einem Gegenstand geschlagen. Die beiden Ganoven ließen den Verletzten am Boden liegen und rannten Richtung Bremer Straße davon. Bei den Tätern soll es sich um Deutsche gehandelt haben. Der “Stecher“ sei etwa 20-25 Jahre alt, von kräftiger Gestalt und 1,85 bis 2 Meter groß gewesen. Seine langen braunen Haare hatte er zum Zopf gebunden. Er trug dunkle Oberbekleidung und eine kurze Hose, die einen Blick auf die Waden ermöglichte. An einer der Waden habe er ein Tattoo getragen. Der “Schläger“ sei etwas älter und erheblich kleiner (etwa 1,60 Meter) gewesen. Er hatte kurze braune Haare und einen Drei-Tage-Bart.

Kommentare