Die WM 2014 lebt bei der Gemaa bereits auf...

+

. . . auch wenn’s gestern am Fuße des Buchhügels naturgemäß mit einer verringerten Anzahl an Teams ist.

Oder sind es die künftigen Viertelfinal-Teilnehmer, die hier aufgelaufen sind? Sollte es so kommen, würden sich Jogis Jungs in zwei Jahren in Brasilien (Gastgeber 2014) sicher nicht beklagen. Mit dem obigen Gruppenbild endete jedenfalls eine Woche voller Fußballtage: Das erlebten etwa 50 Jungen und Mädchen bei der Gemaa Tempelsee.

Dort stellte Frank Bartenstein ein großes Fußball-Ferien-Camp auf die Beine. Als Trainer gewann Bartenstein, Mitte der 80er Jahre selbst im Mittelfeld für den OFC unterwegs, einige bekannte ehemalige Kickers-Spieler für die Übungseinheiten – etwa Suat Türker, Angelo Barletta, Mike Grünewald und Thomas Martin. Für die begeisterten Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren schnürte der Verein ein komplettes Paket, das morgens um 10 Uhr startete. Bis 15 Uhr wurde gedribbelt, gepasst und geschossen.

Bilder der Mini-WM

Mini-WM bei der Gemaa Tempelsee

Nur zur Mittagszeit wurde das wilde, aber dennoch wohlgeordnete Gewusel unterbrochen, wenn aus der Vereinsgaststätte „Uncle Frank“ laut gerufen wurde: „Hähnchen sind fertig. . . “ Zum leicht verregneten Abschluss am gestrigen Freitag gab’s also den Vorgriff auf 2014, für den Bartenstein sogar eine Nachbildung des FIFA-WM-Pokals im Internet ersteigerte. Mit sechs Teams wurde das große Fußballturnier auf kleiner Gemaa-Fläche vorgespielt – garantiert ohne manipulierte Bilder!

mk 

Kommentare