„Minotaurus“ im Dreieichpark

„Minotaurus“ im Dreieichpark
1 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
2 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
3 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
4 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
5 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
6 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
7 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
8 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.
„Minotaurus“ im Dreieichpark
9 von 15
Starke Jugendliche vom Boxclub Nordend schultern den "Minotaurus" und setzen ihn vorsichtig auf den neuen Standort. Acht Jahre lang arbeitete Bernd Rosenheim an der Figur.

Der Dreieichpark in Offenbach hat eine neue Attraktion: Vor dem Rosenheim-Museum steht seit gestern Bernd Rosenheims Edelstahlfigur „Minotaurus“. Von weitem begrüßt die Skulptur die von der Frankfurter Straße kommenden Besucher.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare