Deutschlands aktivste Stadt

Offenbach kämpft um Mission-Titel

Offenbach - Heute und morgen gilt’s: Offenbach legt mit einer Vielzahl von Aktionen vor, um bei der "Mission Olympic" in seiner Kategorie Deutschlands aktivste Stadt zu werden. Am Wochenende darauf kontert die Final-Konkurrenz im westfälischen Bocholt.

Bei dem vom Deutschen Olympischen Sportbund und Coca-Cola veranstalteten Wettbewerb winkt ein Preisgeld von 50.000 Euro. 200 mehr oder weniger sportliche Angebote besonders des heute Abend beginnenden 24-Stunden-Tags können jeden Mitmacher gebrauchen. Spontane Teilnahme ist ausdrücklich erwünscht. Offenbachs Sportdezernent, Bürgermeister Peter Schneider, ruft dazu auch in den Nachbarorten auf und schwärmt bereits über das größte hessische Breitensportereignis dieses Jahres: „Ich bin überzeugt, Offenbach wird heute und morgen eine nie dagewesene Veranstaltung erleben, die nachhaltig weiter wirken wird.“

Mission Olympic: Offenbach wird sportlich

Mission Olympic: Offenbach wird sportlich

Ganz Offenbach wird sportlich: Die Vorbereitung auf "Mission Olympic" läuft auf Hochtouren. Wir waren bei der Informationsveranstaltung in Offenbach mit der Videokamera dabei.

Zum Video

An mehreren Standorten in der Innenstadt und in äußeren Bezirken werden Aktivitäten zum Einsteigen angeboten. Herzstück ist die "Olympische Meile" auf der ab heute zwischen Rathaus und Schlossstraße gesperrten Berliner Straße. Am Main wird unter anderem ein Tanzschiff mit Muskelkraft bewegt, Weltrekorde gehen ein Zauberer und Longboarder an. Vor verschiedenen Bühnen im Zentrum ist abends Party bei Livemusik angesagt, die Geschäfte der Innenstadt haben heute bis 23 Uhr auf.

tk

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare