Mozzarella aus dem Hinterhof

Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
1 von 8
Giuseppe L'Abbate (rechts) schöpft frischen und noch heißen Ricotta aus der Molke, damit dieser dann abkühlen und abtropfen kann.
Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
2 von 8
Giuseppe L'Abbate zieht an der "Pasta Filata", der Mozzarella-Masse, die kurz darauf von einer Maschine in die typische Größe portioniert und dann abgekühlt wird.
Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
3 von 8
Arbeiter Cosimo Granata füllt den frisch aus der Molke geschöpften Ricotta in kleine Gefässe zum Abkühlen und Abtropfen.
Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
4 von 8
Fertige Mozzarella-Stücke fallen zum endgültigen Abkühlen in ein Bad mit frischem Wasser.
Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
5 von 8
Giuseppe L'Abbate steht an einer seiner Machinen und schaut zu, wie die fertigen Mozzarella zum endgültigen Abkühlen in ein Bad mit frischem Wasser fallen.
Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
6 von 8
Noch warmer Mozzarella fällt nach dem Formen in ein Wasserbad.
Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
7 von 8
Fertige Mozzarella-Stücke liegen zum endgültigen Abkühlen in einem Bad mit frischem Wasser.
Mozzarella aus dem Offenbacher Hinterhof
8 von 8
Giuseppe L'Abbate und seine Frau Andrea in ihrem kleinen Laden, in dem sie ihre produzierten Käsespezialitäten verkaufen.

Die Familien L‘Abbate stellt Mozzarella her - mitten in Offenbach. Die Deutschen lieben italienische Spezialitäten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.