Narren nehmen Bussen zeitweise die Vorfahrt

Offenbach (mt) - Ein Gesetz der fünften Jahreszeit lautet: Busse weichen Zügen, Narren haben Vorfahrt vor Fahrgästen und Profi-Lenkern. Dem traditionellen Fastnachtsumzug am vergangenen Samstag in Bieber folgt am morgigen Faschingsdienstag, 21. Februar, die Bürgeler Kappenfahrt.

Deshalb werden die Busse der Offenbacher Verkehrs-Betriebe (OVB) auf den Linien 101 und 107 umgeleitet, und zwar etwa von 12 Uhr an. Im Einzelnen sieht das so aus:.

Die Linie 101 in Fahrtrichtung Rumpenheim verkehrt ab der Haltestelle Hafenbahn über die Bildstockstraße zur dort eingerichteten Ersatzhaltestelle, danach über die Kettelerstraße und den Mainzer Ring zu den Ersatzhaltestellen Alicestraße, Hessenstraße und Arendsstraße. Weiter fahren die Busse über den Mainzer Ring und die Rumpenheimer Straße zur Haltestelle Hans-Böckler-Siedlung, von wo aus sie wieder den üblichen Linienweg nehmen.

Die Linie 101 in Fahrtrichtung Bieber rollt ab der Haltestelle Ernst-Reuter-Schule durch den Kreisel links in den Mainzer Ring zur Ersatzhaltestelle Hans-Böckler-Siedlung, dann über die Ersatzhaltestellen Arendsstraße, Hessenstraße und Alicestraße zur Kettelerstraße. Danach geht es weiter über die Bildstockstraße zur gleichnamigen Ersatzhaltestelle, von wo aus die Busse über die Offenbacher Straße wieder auf den üblichen Linienweg zurückkehren.

Busse der Linie 107 in Fahrtrichtung Borsigstraße verkehren ab der Haltestelle Kettelerstraße/Aldi über den Mainzer Ring zu den Ersatzhaltestellen Alicestraße, Hessenstraße und Arendsstraße, dann über die Rumpenheimer Straße zur Haltestelle Hans-Böckler-Siedlung und von dort weiter auf dem bekannten Weg.

Die Linie 107 in Fahrtrichtung Areva am Kaiserlei fährt ab der Haltestelle Ernst-Reuter-Schule über den Mainzer Ring zu den Ersatzhaltestellen Hans-Böckler-Siedlung, Arendsstraße, Hessenstraße und Alicestraße zur Kettelerstraße und dann weiter auf dem üblichen Linienweg. In der Zeit der Umleitung entfällt die Haltestelle Kettelerstraße.

Die OVB bitten ihre Fahrgäste um Verständnis für mögliche Umstände wegen der Umleitungen und trösten: Am Aschermittwoch ist alles vorbei!

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare