Netzwerk für Medizinbranche geplant

Offenbach - Bisher sind es etwa 30 leitende Angestellte und Selbstständige, die sich regelmäßig dienstags zu Erfahrungsaustausch und Anbahnung neuer Geschäfte treffen. Sie haben sich in der Unternehmervereinigung PEN - Professionelles Empfehler-Netzwerk - organisiert.

Sie unterstützen sich gegenseitig und generieren über Empfehlungen Umsatz. „Geschäftsleute gewinnen die meisten neuen Kunden nicht durch Werbung, sondern durch Empfehlungen, und dazu braucht man immer jemanden, der einen weiterempfiehlt“, erklärte der Team-Präsident und Immobilienmakler Stefan Ausserehl unserer Zeitung in Offenbach. Daher trifft sich das PEN-Holbein-Team jeden Dienstag zu einem Arbeitsfrühstück. „Jeder hat schließlich Kontakte, die auch für Kollegen aus anderen Branchen nützlich sein könnten. Provisionen für vermittelte Geschäfte sind dabei ausdrücklich nicht erlaubt“, sagte Ausserehl.

Weitere Infos:

E-Mail: Holbein@PEN-GuteGeschaefte.de

www.pen-gutegeschaefte.de

Jetzt soll die Dachorganisation, zu der elf Teams gehören, um Vertreter aus der Gesundheitsbranche erweitert werden. Deshalb sollen sich am Dienstag unter anderem Zahnärzte, Physiotherapeuten, Optiker, Pflegedienste, Heilpraktiker, aber auch Vertreter weiterer artverwandter Branchen treffen. Interessenten für das etwas andere Netzwerken müssen allerdings früh aufstehen. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 7 bis 8.30 Uhr im Ibis Hotel Frankfurt-Offenbach, Kaiserleistraße 4, statt. 

ku

Kommentare