Schäden

50.000 Euro für Erneuerung in Offenbach: Starkregen legt Stromversorgung auf dem Wilhelmsplatz lahm

Einkaufstrolley Stromversorgung sichert.
+
Der Einkaufstrolley nimmt die Hürde locker: Bis zur Erneuerung garantiert die Notstromversorgung einen reibungslosen Ablauf des Wochenmarktes in Offenbach.

Starkregen setzte Anfang Juli den Wilhelmsplatz in Offenbach unter Wasser und legte die Stromversorgung lahm. Diese muss nun komplett erneuert werden.

Offenbach - Seit dem Starkregen in Offenbach sorgt die Firma Erko mit Baustellen-Verteilern für den notwendigen „Saft“. Ein Zustand, den Kunden und Beschicker wohl noch einige Wochen ertragen müssen.

Vor gut zehn Jahren wurden Platz und seitlichen Straßen umgestaltet beziehungsweise neu hergerichtet. Auf dem Wilhelmsplatz sind seitdem 22 Unterflurverteiler installiert. Diese verfügen eigentlich über Wasserabläufe für von oben eindringendes Regenwasser. Allerdings hat der Starkregen mit mehr als 60 Liter pro Quadratmeter die Kästen durch die Abläufe geflutet und das Wasser stand über längere Zeit in den Kästen.

Offenbach: Gesamte Elektronik muss nach Starkregen am Wilhelmsplatz erneuert werden

Eigentlich gibt es auch dafür Abdichtungen – „aber die lange Dauer der Wassereinwirkung und in die Jahre gekommene Dichtungen und Verbindungsstücke haben dazu geführt, dass Wasser in die Geräte eingedrungen sind“, lautet nun die ernüchternde Bilanz aus dem Rathaus.

Bedeutet: Zähler, Steckdosen und Sicherungen sowie NH-Trennergehäuse wurden zerstört oder beschädigt. Deshalb wurde seitens der Verwaltung entschieden, die gesamte Elektronik zu ersetzen. Dafür sind grob 50.000 Euro kalkuliert. Die Reparaturen beginnen in Kürze und sollen voraussichtlich Anfang September (abhängig von Lieferketten) abgeschlossen sein.

Bis dahin garantiert die Notstromversorgung einen reibungslosen Ablauf des Wochenmarktes in Offenbach. Und die diversen Kabelbrücken in knallgelber Warnfarbe sorgen für einen halbwegs entspannten Einkauf – selbst mit Trolley... (Martin Kuhn)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare