Neuer wird freudig erwartet

+
Günter Hefner

Offenbach (tk) ‐ Der künftige Polizeipräsident ist in Offenbach willkommen. Günter Hefner, der am 1. März den Stuhl des Landesvizepräsidenten mit dem Chefsessel in Südosthessen tauscht, ist kein Unbekannter und seit seinem Weggang 2003 offensichtlich in guter Erinnerung geblieben.

Er hat nie den Kontakt zu Offenbach abreißen lassen“, sagt Oberbürgermeister Horst Schneider. „Dass er gern wiederkommt, zeigt, dass wir eine spannende und interessante Stadt sind.“Als Nachfolger von Polizeipräsident Heinrich Bernhardt waren bis zur Verkündung der Ministeriums-Entscheidung weitere Kandidaten im Gespräch, unter anderem der aus Offenbach stammende frühere Vizepräsident und zeitweilige CDU-Oberbürgermeisterkandidat Alfred Kayser, der jetzt das Präsidium für Technik und Logistik führt.

Im Präsidium mögen sich momentan keine Beamten öffentlich zur Nachfolge äußern: Aber die Stimmungslage ergibt, dass Günter Hefner, der nach Offenbach 1999 gekommen war, ein Präsident ist, den man allenthalben mit Freude erwartet. Der 54-jährige Jurist ohne klassischen Polizeihintergrund gilt als ebenso umgänglich wie verbindlich, er habe ein wachsames Auge für Entwicklungen in der Mitarbeiterschaft und stehe für einen kollegialen und fairen Umgang.

Kommentare