Ökomesse ist größer denn je

Offenbach - Für alle Umweltbewussten wird die 4. Offenbacher Ökomesse am Sonntag, 5. Juli, etwas bieten. Wenn sich um 11 Uhr die Tore des Buchhügelhofs, der alten Offenbacher Stadtgärtnerei an der Rheinstraße 3-7, öffnen, erwartet die Besucher aus Stadt, Kreis und der Region ein breit gefächertes, ökologisches Repertoire. Von Thomas Meier

Ob Bauen, Wohnen und Sanieren, Mobilität, erneuerbare Energien, Solar- und Photovoltaiktechnik, Recycling, Heizungsbau, Energieberatung, gesunde Ernährung, ökologische Putzmittel, Gartenbau, Wasseraufbereitung oder Wellness – alles wird thematisiert.

Etwa 80 Aussteller haben die Organisatoren – neben dem Initiator GOAB (Gemeinnützige Offenbacher Ausbildungs- und Beschäftigungsgesellschaft) das städtische Amt für Umwelt, Energie und Mobilität sowie die Stadtwerke Offenbach Holding – als Teilnehmer gewinnen können. Das sind 20 mehr als im vergangenen Jahr, freuen sich Bürgermeisterin Birgit Simon und GOAB-Geschäftsführer Jürgen Schomburg. Sie gehen beide von einem neuen Besucherrekord aus. Informierten sich im vergangenen Jahr 1 500 Besucher auf dem Buchhügel, so gehen die Organisatoren von mehr als 2000 Interessenten aus. Im vergangenen Jahr stand der Tag in Konkurrenz zum Drachenbootrennen.

An den Ständen und Aktionsplätzen werden Produkte zum Kauf oder zur Verkostung angeboten, wird beraten und informiert.

Die Mobilität soll in diesem Jahr einen besonderen Stellenwert einnehmen. Ausgestellt werden das Ein-Liter-Auto des Samba-Speed-Teams der Gewerblich-Technischen Schulen, einige flotte Drahtesel und praktische Fahrradanhänger. Möglich sind Probefahrten mit Elektro-Bikes oder einem Elektro-Citymobil. Beraten wird auch über Erdgasfahrzeuge. Und schließlich lädt ein 30 Meter langer Segway-Parcours die Messebesucher zum Geschicklichkeitsfahren auf den einachsigen Stehrädern ein.

Zum Thema Gesundheit wird den Besuchern eine Fülle an Bio-Lebensmitteln und Naturkost geboten. Vorschläge zur sportlichen Bewegung werden unterbreitet, und wer möchte, kann sich einer Fettwertmessung unterziehen. Apropos: Für das leibliche Wohl haben sich die Aussteller bestens gerüstet. Die Angebote reichen von Salaten und Obst über Honig, Brot, Tofugerichte, Vollkornpizza bis zu selbst gekeltertem Apfelwein, Fruchtsäften, Bio-Wein und Sekt.

Duftende Öle, Kosmetika, Seifen, Cremes und Duftwasser gibt es auf dem Wellness-Sektor. Schönheitsbehandlungen, Massagen sowie Ayurveda-Behandlungen sind im Angebot.

Zahlreiche Initiativen, Verbände und Organisationen sind bei der Offenbacher Ökomesse vertreten. Zum Programm gehören (ab 12 Uhr) die Koch- und Talkshow mit Koch Alfons Lorenz von Kiekebusch sowie Bekanntheiten aus Politik, Wirtschaft und Sport. Im Öko-Kino werden ab 12 Uhr Informations- und Dokumentarfilme zu Wetter- und Klimaveränderungen gezeigt. Es gibt eine Umweltrallye und Live-Musik der Steve-Scondo-Band. Der Ökotag endet um 18 Uhr.

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare