OFC-Team und Geschäftsführung danken mit offenem Brief

Alte Liebe flammt wieder auf

+
Sascha Korb, im Testspiel bei Viktoria Kahl schwer verletzt, gibt auf dem Wilhelmsplatz eifrig Autogramme – auch wenn die junge Dame nicht den aktuellen Dress übergestreift hat.

Offenbach - Die Kickers sammeln Pluspunkte – und das bereits vor dem ersten Spiel der Regionalliga am morgigen Freitag (19 Uhr) in Koblenz. Auf dem Wilhelmsplatz zeigte der große Familientag eindrucksvoll: Die rot-weißen Fans stehen zu ihrem Verein.

Der OFC ist sichtlich angetan und reagiert mit einem offenen Dankesbrief der Mannschaft sowie der Geschäftsführung. Zudem unterstützt der Verein die Spendenaktion der Faninitiative für das Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrum. Für das Team auf dem Platz und dem hinter den Kulissen war’s ein wunderbarer Tag, „der ein würdiger Auftakt für die bevorstehende Spielzeit war. Hierfür gilt allen ein großes Dankeschön!“ Es sei ein Tag gewesen, der viel Kraft und Zuversicht für die Ligaspiele gegeben habe.

Dank geht an alle Organisatoren

Der Dank geht an alle Organisatoren; stellvertretend genannt werden in dem offenen Brief Petra Hutschenreiter und Erik Schollenberger. „Ein wichtiger Baustein war die Mithilfe der umliegenden Gastronomen am Wilhelmsplatz, die einen erheblichen Teil des Umsatzes an den Verein und für die Jugendarbeit spenden. Danke hierfür an das Markthaus, das Tafelspitz, das Morleos, das Le Belge, die Radeberger Stubb, die Brasserie Offenbach sowie die Taverna Grillbar.“ Beigetragen haben freilich jene, die mit ihren Ständen große und kleine Besucher mit Attraktionen vergnügt und den Tag mitgestaltet haben. „Zu erwähnen sind das Fanprojekt, Fan-Museum, Interessengemeinschaft Stadionbau, die Verantwortlichen des OFC-Traktors, das Injoy Offenbach, Radio BOB!, der OFC-Fanshop sowie die Fanclubs Offenbach Supporters Club, Ostkreispower, RWSO, Kollektiv 71, Die Goude sowie Diversity. Zu guter Letzt ein großes Dankeschön an alle für ihren Besuch an diesem besonderen Tag!“

Damit endet die neu aufgeflammte Liebe zwischen Fans und Verein keineswegs. Der OFC unterstützt ausdrücklich eine Spendenaktion seiner Anhänger. Diese haben sie im Dauerkartenverkauf ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, Spenden für Dauerkarten zu sammeln. Sie sollen beim ersten Heimspiel gegen Wormatia Worms (Samstag, 3. August, 14 Uhr) an bedürftige Kinder des Theresien Kinder- und Jugendhilfezentrums und des St. Josephshauses überreicht werden. Damit soll es auch jenen Kindern ermöglicht werden, Kickers-Heimspiele zu besuchen, „die sonst nicht die finanziellen Mittel dafür haben“. In Absprache mit Insolvenzverwalter Dr. Andreas Kleinschmidt und Geschäftsführer David Fischer hat es der Verein ermöglicht, dass die erforderlichen Begleiter der Kinder kostenlose Dauerkarten erhalten. Nach aktuellem Stand wurden bereits mehr als 1000 Euro für den guten Zweck gesammelt.

Großes Lob des Leiters des Kinder- und Jugendhilfezentrums

David Fischer lobt: „Super, dass diese Fan-Initiative ins Leben gerufen wurde! Ich möchte mich im Namen des Vereins sowie ganz persönlich bei allen Mitorganisatoren bedanken. Für uns als Verein ist es selbstverständlich, dass wir diese Aktion unterstützen. Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Spender fänden.“Naturgemäß ist auch die andere Seite angetan. Peter Eckrich, Geschäftsführer und Heimleiter des Kinder- und Jugendhilfezentrums sowie des Vereins St. Josephshaus: „Wir freuen uns, dass die Offenbacher Kickers gerade in Zeiten, in denen man viele Unebenheiten zu überwinden hatte und mit Widrigkeiten kämpfen musste, an Kinder in unserer Einrichtung denken, die nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen.“ Es wäre schön, wenn man die Kickers so auf dem Weg zurück in die dritte Liga begleiten würde. „Dafür ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden.“ 

mk

Der Kickerstag auf dem Wilhelmsplatz

OFC-Fantag auf dem Wilhelmsplatz

Kommentare