Kickers machen Roländern Mut und gewinnen 1:0

Offenbach - Kurz vor Spielbeginn stand der Fußball auf dem Bieberer Berg für wenige Minuten einmal nicht im Mittelpunkt. Die Offenbacher Kickers hatten 500 Mitarbeiter von „manroland“, das Insolvenz anmelden musste, eingeladen.

Die Roländer wiesen in einem Protestmarsch um das Stadion und zahlreichen Plakaten auf ihre schwierige Situation hin. Auf einem stand zu lesen: „Wenn die Kickers schlecht spielen, muss der Trainer gehen. Wenn es manroland schlecht geht, muss die Mannschaft gehen.“ Die OFC-Spieler bekundeten ihre Solidarität mit einem großen Transparent auf dem Spielfeld, wo die Betriebsratsvorsitzende Alexandra Roßel und Oberbürgermeister Horst Schneider zu den 8100 Zuschauern sprachen. Mit dem 1:0-Sieg über den 1. FC Heidenheim ist der OFC auf Platz vier der Tabelle vorgerückt.

Rubriklistenbild: © osdp

Kommentare