Interessengemeinschaft Stadionbau

Endspurt für Erhaltung eines Flutlichtmastes

+
Das waren noch Zeiten am Bieberer Berg: Die Strahlkraft der alten Flutlichtanlage, die Fans sprechen liebevoll von den Offenbacher Eiffeltürmen, soll erhalten bleiben – zumindest einfach. Dafür sammelt die Interessengemeinschaft Stadionbau weiterhin Geld.

Offenbach - Stadionbesucher am Bieberer Berg kennen die Slogans: Nur echt mit zwei Masten. The Show Mast go on. Oder: Dein Pfand für die Masten! Von Martin Kuhn

Jeder heiße Spieltag war demnach ein guter Spieltag – zumindest für die Interessengemeinschaft Stadionbau (IGS), die sich inhaltlich lediglich mit dem Stadionbau befasst, und zumindest einen Flutlichtmast („Offenbacher Eiffeltürme“) erhalten möchte, nachdem einige Strahler bereits zu modernen Leuchtobjekten umgewandelt wurden: Sie verschönern mittlerweile das Treppenhaus der Haupttribüne.

Kurz: Es sieht gut aus, sagt die IGS. Bei einem Treffen wurden im Stadion kürzlich konkrete technische und bauliche Details besprochen. Mit dabei: Stadion-Betreibergesellschaft, Kickers Offenbach, Sparda-Bank Hessen, Interessengemeinschaft sowie die Firmen Köhler HTW-Bau, Nordlicht und Europoles, die von der IGS fürs Projekt gewonnen wurden. Alle waren sich einig, dass der Wiederaufbau eines Offenbacher Flutlichtmastes ein Alleinstellungsmerkmal ist und bundesweit für Beachtung sorgen wird.

Masten Stück für Stück sorgfältig zerlegt

Während Arbeiter die vier alten Tribünen bekanntlich mit brachialer Gewalt zerlegten, wurden die Masten Stück für Stück sorgfältig zerlegt und im Hafenareal gelagert. Gemeinsam verabredete die Runde eine konzertierte Aktion, um die „überschaubare Summe“ von etwa 40.000 Euro noch zusammen zu bekommen. Das bedeutet aber auch: Zwei Drittel der gesamten Kosten zur Wiedererrichtung und Sanierung eines der Masten sind schon erbracht.

Dieser beachtliche Betrag setzt sich aus vielen Einzelspenden der OFC-Fans, diversen Sammelaktionen der IGS, einer großzügigen Spende seitens des Stadion-Namensgebers, der Sparda-Bank Hessen, sowie in Aussicht gestellter Sachleistungen der genannten Firmen zusammen. Der „Spendenendspurt 2012“ startet mit einem Infostand beim Eröffnungsspiel am Mittwoch, 18. Juli, (Anstoß: 20 Uhr, gegen Bayer 04 Leverkusen) und weiteren Aktionen aller Partner. Die Interessengemeinschaft wirbt: „Für 25 Euro kann jeder Mastretter werden.“

Auf der geplanten Spendertafel verewigt

Alle Spender, die diesen Betrag beitragen, werden auf der geplanten Spendertafel verewigt. Diese wird am wiedererrichteten Flutlichtmast in der „Bieberer Ecke“ angebracht – ausgeguckt ist offenbar der alte Standort zwischen Waldemar-Klein- und Henninger-Tribüne. Oberbürgermeister Horst Schneider: „Ich gebe zu: Ich habe das für eine utopische Idee gehalten. Daher meinen Respekt für die Zähigkeit, die die Aktivisten der IGS aufbrachten, um auch diesen Fanwunsch möglicherweise noch umzusetzen. Es würde mich freuen, wenn das Stadion als Tor zur Stadt mit diesem historischen Akzent schon aus der Ferne gesehen wird.“

Jürgen Weber, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Hessen, sagt: „Die Moderne lässt einen Platz für Tradition. Dafür steht unsere Bank, dafür haben wir uns zusammen mit vielen Kickers-Fans engagiert.“ Lange Zeit neutral in der Masten-Frage verhielt sich die Vereinsführung. Geschäftsführer Thomas Kalt: „Der Grund war in den vielen Pro- und Contras in der Kickersfamilie zu finden. Nun wollen wir aber anerkennen, dass die IGS durch ihre Beharrlichkeit das nun lange Zeit Undenkbare machbar erscheinen lässt.“

Alles zum Thema OFC-Stadionbau lesen Sie im Stadtgespräch

Und IGS-Sprecher Volker Goll findet: „Unser Engagement hat sich gelohnt: Stehplätze, Kapazität, Stadion statt Arena und nun vielleicht noch das das i-Tüpfelchen: Die Rettung zumindest eines Flutlichtmastes. Auch wenn wir die Bauverantwortlichen sicher manches Mal genervt haben, am Ende werden alle dankbar sein, dass wir nicht locker gelassen haben.“

OFC: Festakt zur Fertigstellung des Stadions

Mit einem Festakt für geladene Gäste wurde die Fertigstellung des Sparda-Bank-Hessen-Stadions vom OFC gefeiert. Die Stadionbauer haben den Zeitplan der Bauarbeiten exakt eingehalten. Die große Feier mit den Fans steigt am 18. Juli beim Eröffnungsspiel zwischen dem OFC und Bayer Leverkusen.

Zum Video

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare