Klimaschutz auf dem Rad

25 Tonnen Kohlendioxid vermieden: Neue Rekorde beim Stadtradeln in Offenbach

Radweg mit Radfahrer
+
Immer mehr Offenbacher beteiligen sich am Stadtradeln.

In Offenbach haben sich 705 Menschen drei Wochen lang am Wettbewerb „Stadtradeln“ beteiligt. Bundesweit haben sich trotz Corona mehr als 1200 Kommunen dazu angemeldet. Ein neuer Rekord.

Offenbach – Die Stadt Offenbach ist von Anfang an mit dabei und meldet auch 2020 neue Rekorde: Die Radelnden, aufgeteilt auf 40 Teams, schafften es im Aktionszeitraum 172. 955 Kilometer zu erradeln, was einer CO2-Vermeidung von rund 25 Tonnen entspricht. Im bisherigen Rekordjahr 2016 waren es 699 Radelnde in Offenbach gewesen.

Die Teilnehmer konnten für die Kampagne des Klima-Bündnisses eigene Teams gründen oder sich vorhandenen Teams anschließen, um möglichst viele Fahrradkilometer beruflich und privat zurückzulegen. Bei den Gesamtergebnissen belegen die Teams Sana-Klinikum (19. 189 km), Bike Offenbach (16 .629 km) und „Die Wetterfrösche“ (13. 407 km) wie im Vorjahr die ersten drei Plätze.

Fahrradaktivste Teams mit den meisten Kilometern pro Radelndem sind Cycle OF Life (1485 km), Los Pedalos (593 km) und Fietsen Frituur (568 km). Die meisten Mitradelnden konnten das Sana-Klinikum (72), die Leibnizschule (62) und Bike Offenbach (59) für ihr Team gewinnen. Mit der Hafenschule, Leibnizschule, Ludwig-Dern-Schule und Rudolf-Koch-Schule nahmen vier Offenbacher Schulen beim Wettbewerb Schulradeln teil. Die erstmals angebotene Möglichkeit, Unterteams innerhalb der Hauptteams zu bilden, wurde bereits mehrfach genutzt, zum Beispiel bei Schulteams.

Praktischer Nebeneffekt des Stadtradelns: Über die Meldeplattform RADar! gingen zahlreiche Meldungen über störende oder gefährliche Stellen im Radwegeverlauf ein, die vom Amt für Stadtplanung, Verkehr- und Baumanagement und vom Stadtservice abgearbeitet werden oder teils bereits bearbeitet wurden. (pso)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare