ESO bringt Sandkästen auf Vordermann

Buddelspaß ohne Bedenken

+

Offenbach - Wenn draußen die ersten Sonnenstrahlen locken, haben Spielplätze und Sandkästen wieder Hochkonjunktur.

Damit der Nachwuchs auch in diesem Jahr nach Herzenslust buddeln und spielen kann, bringt der ESO in den nächsten Wochen die öffentlichen Sandkisten auf Vordermann und lässt von heute an auf allen 47 Offenbacher Spielplätzen den Spielsand reinigen.

Um Verschmutzungen des vergangenen Jahres zu beseitigen, sieben die Mitarbeiter den Sand zunächst mit einer Reinigungsmaschine durch. Mittels Förderband wird der gesamte Inhalt der Sandkästen so nach und nach aufgenommen und ausgesiebt, um beispielsweise Äste, Spielzeugautos oder Kaugummis zu entfernen.

Auf diese Weise untersucht der ESO bis zu 600 Quadratmeter Sandfläche täglich. Insgesamt sollen in diesem Jahr rund 8000 Quadratmeter gereinigt werden. Das eingesetzte Reinigungsgerät filtert den Sand bis zu einer Tiefe von knapp einem halben Meter, so dass auch tief verbuddelte Gegenstände zu Tage kommen. Neben Steinen, Scherben und Abfällen finden sich oft auch alte Förmchen und Spielsachen, die in der vergangenen Sommersaison verloren gingen. Den durch den Abtransport verloren gegangenen Sand ersetzen die ESO-Mitarbeiter anschließend durch frischen.

Auf Flächen, die aufgrund ihrer Größe oder Beschaffenheit nicht mit dem Reinigungsgerät angefahren werden können, wird der alte Sand durch frischen Sand ersetzt. Insgesamt füllen die Reinigungskräfte in diesem Jahr mehr als 320 Kubikmeter Sand auf. Neben dem Spielsand in Sandkästen achtet das Personal auch darauf, den Fallschutzsand unter Schaukeln und Wippen nachzufüllen, um Sicherheit für den Nachwuchs zu gewährleisten.

Hinweise zu Verunreinigungen auf Offenbacher Spielplätzen nimmt der ESO Kundenservice unter 069/8065 - 2424 oder per Mail an info@eso-of.de entgegen.

(jb)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare