Hausbrand

Feuer-Drama: Rettungsaktion kommt für Hund zu spät

Brand, Feuer, Wohnung, Feuerwehr, Löschen, Einsatz
+
Feuer-Drama: Bei einem Brand in Offenbach wird ein Hund getötet. (Symbolbild)

In Offenbach brennt es in einem Mehrfamilienhaus. Ein Tier kommt bei dem Brand ums Leben.

Offenbach - Dramatische Szenen am Mittwoch (27.01.2021) in Offenbach: In einem Mehrfamilienhaus in der Geleitstraße war gegen 17 Uhr ein Feuer ausgebrochen. Aufmerksame Passanten hatten den Brandrauch sowie Flammenschein aus dem ersten Obergeschoss heraus von der Straße aus entdeckt, wie die Feuerwehr Offenbach mitteilte. Als die Einsatzkräfte am Brandort angekommen waren, hatten sich die menschlichen Bewohner schon in Sicherheit gebracht.

Brand in Offenbach: Zwei Hunde gerettet, einer stirbt

Allerdings waren zu diesem Zeitpunkt noch drei Hunde im Gebäude gefangen. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr Offenbach sowie der zu Hilfe gerufenen Feuerwehr Frankfurt und der Freiwilligen Feuerwehr Offenbach versuchten zunächst die Tiere in Sicherheit zu bringen, bevor sie den Brand bekämpften. Der Feuerwehr gelang die Rettung von zwei Hunden, für ein drittes Tier kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Der Schaden am Haus beträgt ersten Angaben zufolge 250.000 Euro. Das Haus ist der Feuerwehr zufolge einsturzgefährdet und unbewohnbar. Zuletzt sorgte in Offenbach ein Brand im Oktober des vergangenen Jahres für Aufsehen, dabei waren zwei Menschen verletzt worden. (Erik Scharf)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare