Neubaugebiet

Lärmschutz in Bürgel-Ost: Steinkäfige als Wandzier

Platz für gut 1 100 Bewohner: Im November 2004 hat die Stadtverordnetenversammlung den Bebauungsplan für das Baugebiet Bürgel-Ost beschlossen.
+
Platz für gut 1 100 Bewohner: Im November 2004 hat die Stadtverordnetenversammlung den Bebauungsplan für das Baugebiet Bürgel-Ost beschlossen.

In Offenbach Bürgel entsteht ein Neubaugebiet. Langsam zeichnet sich ab, wie die neuen Bürger vor dem Lärm der Straße geschützt werden sollen.

  • In Offenbach Bürgel entsteht ein Neubaugebiet
  • Die neuen Bürger müssen vor Lärm geschützt werden
  • Fertigstellung der Lärmschutzwand voraussichtlich Ende März
Offenbach - Der Countdown läuft im Baugebiet Bürgel-Ost: Die Arbeiten zur Ersterschließung sollen voraussichtlich Ende März abgeschlossen sein. Aufgrund der fortgeschrittenen Arbeiten können ab sofort Bauanträge für das gesamte Baugebiet Bürgel-Ost (B-Plan 580B) beim Bauaufsichtsamt eingereicht werden.

Neubaugebiet in Offenbach Bürgel

Die Voraussetzungen fürs Neubaugebiet Bürgel-Ost in Offenbach wurden vor sechs Jahren geschaffen. Im Sommer 2014 wurde der Mainzer Ring als Ortsumfahrungs- und Erschließungsstraße offiziell freigegeben. Die Erschließungsarbeiten selbst begannen mit erheblicher Verzögerung im Oktober 2018 nach einer intensiven Kampfmittel- und Bodenuntersuchung. An der tiefsten Stelle im Boden wurde zunächst die Entwässerung in Form eines modernen Trennsystems (Schmutz- und Regenwasser) erstellt, darauf folgten in den Straßen die Leitungen der Wasser- und Gasversorgung. Seitlich wurden anschließend die Stromleitungen für die künftigen Häuser und die Straßenbeleuchtung verlegt. Für die Telekommunikation bestehen leistungsstarke Leitungen.

Fortschritte in Bürgel-Ost: Gut ein Dutzend Lärmschutzwandabschnitte entstehen entlang des Mainzer Rings. Die Versorgungsleitungen sind bereits verlegt, die Straßen aber noch nicht endgültig ausgebaut. 

Offenbach Bürger: So funktioniert der Lärmschutz im Neubaugebiet

Langsam wird sichtbar, wie die Neu-Bürgeler vom Verkehrslärm auf dem Mainzer Ring abgeschirmt werden sollen: Fundamente und senkrechte Trägersegmente stehen bereits. Sie entsteht von der Schönbornstraße bis zur Edel-Gasch-Straße als gegliederte Betonwand, teilweise mit vorgesetzten Gabionen versehen. Auf einer Gesamtlänge von etwa 160 Metern sind ein gutes Dutzend Lärmschutzwandabschnitte vorgesehen, die jeweils durch einmündende Straßen unterbrochen werden. Jeder Abschnitt besteht aus sechs Wandfeldern, die noch einmal durch reine Betonelemente und Betonelemente mit den Steinkäfigen untergliedert sind. Im Schnitt sind die Wandfelder mindestens drei Meter hoch.

Lärmschutz in Offenbach Bürgel

Es offenbart ein Dilemma vieler Kommunen: Die forcierte Wohnbebauung rückt immer näher an bestehende Verkehrswege. Vor deren Emissionen ist der Bürger zu schützen – An den Eichen, in Bieber-Nord, in Bürgel-Ost, entlang des Bahndamms in Offenbach (dort allerdings in Regie der Bahn). Die Fertigstellung der bürgeler Lärmschutzwand ist für Ende März geplant.

Fortschritte in Bürgel-Ost: Gut ein Dutzend Lärmschutzwandabschnitte entstehen entlang des Mainzer Rings. Die Versorgungsleitungen sind bereits verlegt, die Straßen aber noch nicht endgültig ausgebaut.

Die Straßen werden im jetzigen Zwischenausbau zunächst auf einer Breite von 4,5 Meter asphaltiert, die Randflächen der künftigen Gehwege werden geschottert. Der Endausbau, bei dem die Straßen und die angrenzenden Gehwege auf die endgültige Breite und mit der endgültigen Oberfläche hergestellt werden, erfolgt wie üblich erst nachdem die privaten Bauvorhaben weitgehend abgeschlossen sind. „Dies wird voraussichtlich in drei bis fünf Jahren der Fall sein“, hofft die Stadt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare