Professoren Zielke und Dancygier gehen

Chefarzt-Karussell am Klinikum in Bewegung

+
Professor Dr. Andreas Zielke verlässt das Klinikum.

Offenbach - Seit die Stadt 90 Prozent ihrer Anteile der Klinikgesellschaft an die Sana Kliniken AG verkauft hat, dreht sich am Starkenburgring das Personalkarussell. Chefarztstellen werden neu besetzt, Professoren verlassen das Klinikum.

So hat Professor Dr. Andreas Zielke nach acht Jahren seinen Abschied zum 31. März 2014 angekündigt. Klinik-Geschäftsführer Dr. Jens Schick und der Ärztliche Direktor des Sana-Klinikums Offenbach, Professor Dr. Norbert Rillinger, bedauern die Entscheidung des Chefarztes der Chirurgischen Klinik I, zeigen jedoch auch Verständnis für seinen Wunsch nach einer neuen Perspektive.

Zielke ist im Rhein-Main-Gebiet vor allem durch sein Engagement bei der Kampagne zur Darmkrebs-Vorsorge „1000 mutige Männer für Offenbach“ bekannt geworden. Er war einer der wichtigsten Antreiber der von unserer Zeitung unterstützten erfolgreichen Präventionsaktion. Zum Abschluss im Frühjahr waren es sogar mehr als 1500 Offenbacher, die sich freiwillig einer vorsorglichen Darmuntersuchung (Koloskopie) unterzogen. „Wir wollen das Thema aus der Tabuzone holen und zum Stadtgespräch machen; das ist uns zu großen Teilen gelungen“, zog Zielke damals Bilanz.

Alles zum Thema Klinikum lesen Sie im Stadtgespräch

Der Professor ist nach Angaben des Klinikums einer der ersten Chirurgen in Deutschland gewesen, der minimalinvasive Operationen an den Nebennieren und an der Bauchspeicheldrüse durchgeführt hat. Klinische Schwerpunkte liegen unter anderem in der Chirurgie des Magen-Darmtrakts und der Nebenschilddrüsen sowie bei den Bauchspeicheldrüsenkarzinomen.

Nachfolger für Zielke und Professor Dr. Henryk Dancygier, ebenfalls zum 31. März 2014 scheidender Chefarzt der Medizinischen Klinik II, sind bereits verpflichtet. Professor Dr. Christian Ell und Professor Dr. Dietmar Lorenz, Spezialisten für Allgemein- und Viszeralchirurgie beziehungsweise Innere Medizin, werden zum 1. April nächsten Jahres neue Chefärzte.

Die beiden Professoren kommen aus den Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden und haben nach Angaben von Klinikum-Geschäftsführer Schick national und international einen hervorragenden Ruf. Damit sei die medizinische Versorgung der Patienten in diesen so wichtigen Behandlungsschwerpunkten des Klinikums optimal sichergestellt worden, so Schick. Darüber hinaus erwarte man von den beiden Chefärzten neue medizinische Impulse und eine Weiterentwicklung des bereits heute sehr breiten medizinischen Leistungsspektrums des Hauses. Der Nachfolger von Professor Dr. Nader Gordjani als Leiter der Kinder und Jugendklinik soll bald vorgestellt werden.

psh

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare