News-Ticker

Corona: Viele Städte und Kreise bleiben Hotspots - Aktuelle Fallzahlen

In Hanau und Offenbach gibt es weiterhin viele Corona-Neuinfektionen. Es drohen Ausgangssperren. Die Lage im News-Ticker.

  • Die Corona-Lage in Offenbach und der Umgebung bleibt angespannt.
  • Im Main-Kinzig-Kreis und Stadt und Kreis Offenbach drohen Ausgangssperren.
  • In weiten Teilen der Region liegt die Inzidenz weiterhin bei mehr als 200.

Update vom Mittwoch, 09.12.2020, 07.01 Uhr: Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der Region Offenbach, Darmstadt und Hanau bleibt weiterhin hoch, wie das Robert Koch-Institut (RKI) meldet. Am stärksten betroffen ist die Stadt Offenbach.

Region Offenbach und Hanau von Ausgangssperren bedroht

In der Stadt Offenbach liegt die Inzidenz am Mittwoch bei 253,3 und damit in ganz Hessen am höchsten. Dicht dahinter folgt der Main-Kinzig-Kreis mit einer Inzidenz von 245,6. Auch im Kreis Offenbach haben sich mehr als 200 Menschen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert. Dort liegt der Wert bei 209,4. Etwas weniger dramatisch ist die Lage im Kreis Darmstadt-Dieburg. Dort liegt die Inzidenz bei 140,3, in der Stadt Darmstadt bei 125,1.

Wie die hessische Landesregierung am (08.12.2020) beschlossen hat, gelten in Städten und Regionen mit einer Inzidenz von mehr als 200 ab kommenden Freitag (11.12.2020) Ausgangssperren von 21 bis 5 Uhr. Außerdem soll dort der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit den ganzen Tag über verboten sein.

Viele Corona-Hotspots in der Region Offenbach, Hanau und Darmstadt

+++ 16.05 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet 35 neue Corona-Infektionen in der Stadt Offenbach. Damit sind aktuell 840 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Der Inzidenzwert liegt bei 287,8 und ist damit leicht gesunken. Aktuell werden 33 Offenbacher im Krankenhaus behandelt. 807 positiv Getestete befinden sich in häuslicher Quarantäne. 948 weitere Personen befinden sich in Quarantäne. Sie hatten Kontakt mit einer infizierten Person oder kommen aus einem Risikogebiet.

Gestern sind nach Angaben des Gesundheitsamtes zwei Frauen in Offenbach mit oder an dem Coronavirus gestorben. Eine 74-Jährige hatte mehrere Vorerkrankungen. Die zweite Frau war 80 Jahre alt und hatte keine Vorerkrankungen. Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es 38 Todesfälle. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle liegt nach Angaben des Gesundheitsamtes bei 3542 Personen. 2664 Personen sind genesen.

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat ebenfalls neue Corona-Zahlen veröffentlicht (Stand 08.12.2020, 0 Uhr): Besonders viele Neuinfektionen gab es im Main-Kinzig-Kreis. Dort wurden 199 weitere Personen positiv auf Corona getestet.

  • Stadt Offenbach: Neuinfektionen 27, aktuelle Todesfälle 3, 7-Tage-Inzidenz 265,7
  • Stadt Frankfurt: Neuinfektionen 78, aktuelle Todesfälle 4, 7-Tage-Inzidenz 159,7
  • Stadt Darmstadt: Neuinfektionen 17, aktuelle Todesfälle 4, 7-Tage-Inzidenz 121,3
  • Kreis Offenbach: Neuinfektionen 51, aktuelle Todesfälle 4, 7-Tage-Inzidenz 199,2
  • Kreis Bergstraße: Neuinfektionen 124, aktuelle Todesfälle 1, 7-Tage-Inzidenz 117,2
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Neuinfektionen 25, aktuelle Todesfälle 4, 7-Tage-Inzidenz 140,6
  • Main-Kinzig-Kreis: Neuinfektionen 199, aktuelle Todesfälle 4, 7-Tage-Inzidenz 230,6
  • Odenwaldkreis: Neuinfektionen 6, aktuelle Todesfälle 1, 7-Tage-Inzidenz 136,6
  • Aufgrund unterschiedlicher Meldewege können sich die Zahlen von Ministerium und Kreisen leicht unterscheiden. In der Regel sind die Zahlen der Kommunen aktueller.

Offenbach: Inzidenz leicht gesunken, aber viele Neuinfektionen mit Corona

Update vom Dienstag, 08.12.2020, 7.35 Uhr: Das Robert Koch-Institut meldet für Hessen am Dienstag 1.262 Neuinfektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden. Binnen 24 Stunden (Stand 0 Uhr) starben laut RKI außerdem 51 weitere Menschen in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Damit wurden seit Beginn der Pandemie insgesamt 1.529 Todesfälle gemeldet.

Besonders viele Neuinfektionen gibt es nach wie vor in der Stadt Offenbach. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz sank aber leicht auf 266,3 (Vortag: 293,2). Es folgen der Main-Kinzig-Kreis (230,9), der Kreis Offenbach (199,3), die Stadt Frankfurt (159,8) die Landkreise Darmstadt-Dieburg (140,7) und Odenwald (136,5), die Stadt Darmstadt (121,3) und der Kreis Bergstraße (117,3).

Ein Plakat in Offenbach appelliert an die Bürger: Die Corona-Fallzahlen in der Region sind noch immer besorgniserregend.

Corona: Offenbach meldet weitere Todesfälle – Inzidenz liegt weiter über 300

+++ 15.18 Uhr: Die Stadt Offenbach meldet sieben neue Corona-Fälle. Das hat das örtliche Gesundheitsamt bekanntgegeben. Damit gibt es in Offenbach aktuell 954 aktive Fälle. Die 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Offenbach beträgt 308,6. Damit ist der Inzidenzwert weiterhin der höchste hessenweit. Er ist nach Angaben der Stadt im Vergleich zum Sonntag aber gefallen.

Mit oder an dem Virus sind in Offenbach insgesamt 36 Menschen gestorben. Zuletzt sind gestern vier Personen gestorben, darunter eine 74-jährige und 90-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen sowie eine 87-jährige und 89-jährige Person ohne Vorerkrankungen. Bei den Verstorbenen insgesamt handelt es sich um Personen im Alter zwischen 36 und 102 Jahren.

Corona in Offenbach: Über 1900 Menschen in Quarantäne

Aktuell werden 34 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt. Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 3507 Personen positiv auf Corona getestet. In häuslicher Quarantäne sind in der Stadt Offenbach aktuell 920 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 967 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind.

Auch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat neue Corona-Fallzahlen (07.12.2020, Stand 0 Uhr) bekanntgegeben: Hier sticht neben Frankfurt (141 Neuinfektionen) auch der Kreis Offenbach mit 95 neuen Corona-Fällen heraus. Die Zahlen für Offenbach weichen stark ab, weil die Zahlen der Kommunen aktueller sind, als die des RKI.

  • Stadt Offenbach: Neuinfektionen 0, aktuelle Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 292,5
  • Stadt Frankfurt: Neuinfektionen 141, aktuelle Todesfälle 5, 7-Tage Inzidenz 166,5
  • Stadt Darmstadt: Neuinfektionen 6, aktuelle Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 119,5
  • Kreis Offenbach: Neuinfektionen 95, aktuelle Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 203,4
  • Kreis Bergstraße: Neuinfektionen 0, aktuelle Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 93,9
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Neuinfektionen 19, aktuelle Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 145,3
  • Main-Kinzig-Kreis: Neuinfektionen 1, aktuelle Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 208,7
  • Odenwaldkreis: Neuinfektionen 7, aktuelle Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 131,4
  • Zahlen, die von den Kommunen selbst veröffentlicht werden, können von den Werten des RKI abweichen. Die Werte der Kommunen sind meist aktueller, weil sie häufig erst mit Verzögerung ans RKI weitergegeben werden.

95 neue Corona-Infektionen im Landkreis Offenbach

Update vom Montag, 07.12.2020, 6.25 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die neusten Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Die 7-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Offenbach leicht gestiegen. Sie liegt nun bei 203,5. 95 weitere Menschen haben sich binnen 24 Stunden mit dem Coronavirus infiziert. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt es 19 Corona-Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz hat sich im Vergleich zum Vortag (06.12.2020) kaum verändert. Sie liegt bei 145,4. 141 neue Corona-Fälle gibt es in Frankfurt. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 166,6 gestiegen. 5 weitere Personen sind in Verbindung mit Covid-19 verstorben.

Corona in der Region: Hohe Inzidenz in Offenbach

Die höchste Inzidenz in ganz Hessen vermeldet das RKI für die Stadt Offenbach. 293,2 Personen haben sich dort innerhalb der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus infiziert. Insgesamt gab es bereits 3.412 Corona-Fälle. Das RKI hat für die Stadt Offenbach keine weiteren Corona-Neuinfektionen gemeldet. Dies könnte daran liegen, dass nicht alle Gesundheitsämter die aktuellen Zahlen an den Wochenenden weitergeben. Auch die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist weiterhin hoch. Sie liegt bei 209,0 und ist damit im Vergleich zum Vortag leicht gestiegen.

7 neue Corona-Fälle gibt es im Odenwaldkreis. Dort liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 131,3. Das RKI vermeldet für die Stadt Darmstadt 6 Corona-Neuinfektionen und eine Inzidenz von 119,5. Im Landkreis Bergstraße ist die 7-Tage-Inzidenz auf 94,0 gesunken.

Corona-Krise: 83 Neuinfektionen im Landkreis Darmstadt-Dieburg

+++ 16.40 Uhr: Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat die aktuellen Corona-Fallzahlen (Stand, 06.12.2020) veröffentlicht. Demnach hat es in den vergangenen 24 Stunden 83 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Landkreis gegeben. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im Landkreis Darmstadt-Dieburg insgesamt 3.891 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Verstorbenen liegt unverändert bei 52. Die 7-Tages-Inzidenz gibt der Landkreis mit 137,0 an.

Corona in Offenbach: Aktuelle Fallzahlen für die Region – Inzidenz steigt sprunghaft an

Update vom Sonntag, 06.12.2020, 14.38 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 114 neue Infektionsfälle mit dem Coronavirus seit Freitag (04.12.2020). Damit gibt es in Offenbach aktuell 965 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Insgesamt wurden in Offenbach bislang 3.500 Menschen positiv auf Covid-19 getestet. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 314,7 Fällen auf 100.000 Einwohner. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 32. Zuletzt ist am Freitag (04.12.2020) eine 87-jährige Person mit einer Vorerkrankung gestorben. 

Corona in der Region: Hohe Inzidenz im Kreis Offenbach

Für den Kreis Offenbach meldet das Gesundheitsamt 61 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb der vergangenen 24 Stunden, die sich wie folgt auf zwölf der 13 Kommunen im Kreis verteilen: Dietzenbach (10), Dreieich (2), Egelsbach (1), Hainburg (10), Heusenstamm (14), Langen (1), Mainhausen (2), Mühlheim (3), Neu-Isenburg (1), Rodgau (13), Rödermark (1) und Seligenstadt (3).

Die Gesamtzahl der Personen im Kreis Offenbach, bei denen seit Beginn der Pandemie eine Corona-Infektion nachgewiesen wurde, beläuft sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) auf 6.740. Die Zahl der nach einer Corona-Infektion Verstorbenen beträgt 138. Die 7-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit 196,2 an.

In der Stadt Offenbach ist die 7-Tage-Inzidenz wieder stark angestiegen (Symbolbild).

Corona in der Region: Ein weiterer Todesfall im Odenwaldkreis

Im Odenwaldkreis gab es am Samstag (05.12.2020) 27 neue Infektionen mit dem Coronavirus. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, ist die Gesamtzahl der Infizierten auf 1.467 gestiegen. Auch meldet der Odenwaldkreis einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung. Die verstorbene Person war zwischen 70 und 79 Jahre alt und lebte zuvor mit einer Vorerkrankung in einem Alten- und Pflegeheim. Die Zahl der Verstorbenen hat sich damit auf 80 erhöht. Die 7-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit 136,5 an (Stand 06.12., 00.00 Uhr).

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration gibt die aktuellen Corona-Fallzahlen (Sonntag, 06.12.2020) wie folgt an:

  • Stadt Offenbach: Neuinfektionen 91, Neue Todesfälle 3, 7-Tage-Inzidenz 307,0
  • Stadt Frankfurt: Neuinfektionen 209, Neue Todesfälle 6, 7-Tage-Inzidenz 159,0
  • Stadt Darmstadt: Neuinfektionen 31, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 118,8
  • Kreis Offenbach: Neuinfektionen 61, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 196,1
  • Kreis Bergstraße: Neuinfektionen 0, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 98,0
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: Neuinfektionen 88, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 144,6
  • Main-Kinzig-Kreis: Neuinfektionen 161, Neue Todesfälle 2, 7-Tage-Inzidenz 208,5
  • Odenwaldkreis: Neuinfektionen 27, Neue Todesfälle 0, 7-Tage-Inzidenz 136,6
  • Von Kommunen selbst gemeldete Werte können von den Zahlen des RKI abweichen, da sie die Daten mit Zeitverzögerung weitergeben. Zahlen, die die Kommunen selbst nennen, sind in der Regel aktueller als die des RKI oder des Sozialministeriums.

Corona in Offenbach: RKI veröffentlicht neue Fallzahlen – Inzidenz steigt sprunghaft an

Update vom Sonntag, 06.12.2020, 08.50 Uhr: Nachdem die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen in vielen Regionen um Offenbach in den vergangenen Tagen gesunken ist, stieg sie nach Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Sonntag (06.12.2020) vor allem in der Stadt Offenbach deutlich an. Die Inzidenz, die ohnehin seit geraumer Zeit die höchste in ganz Hessen ist, schnellte von 273,3 auf 307,8 hoch. In Offenbach haben sich laut RKI seit Samstag (05.12.2020) weitere 91 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Neben der Stadt Offenbach verzeichnete auch der Main-Kinzig-Kreis zahlreiche Neuinfektionen. Im Vergleich zum Vortag registrierte der Kreis dem RKI zufolge 161 neue Corona-Ansteckungen. Damit steigt die Inzidenz von 202,6 auf 208,8. Nach Offenbach und dem Main-Kinzig-Kreis weisen der Kreis Offenbach (196,2), Frankfurt (159,2) sowie der Landkreis Darmstadt-Dieburg die höchsten 7-Tage-Inzidenzen (144,7) in der Region Offenbach auf.

Die ohnehin sehr hohe Inzidenz in der Stadt Offenbach steigt trotz Corona-Lockdown weiter an.

Corona in der Region: Quarantäne für Geflüchtetenunterkunft

+++ 19.36 Uhr: Das Gesundheitsamt für den Kreis Offenbach hat die aktuellen Corona-Zahlen veröffentlicht (Stand 05.12.2020, 0 Uhr). Demnach haben sich in den vergangenen 24 Stunden 160 Menschen im Kreis mit dem Coronavirus infiziert. Damit ist die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie im Kreis Offenbach Infizierten auf 6.679 Personen gestiegen. Die 7-Tages-Inzidenz für den Kreis Offenbach wird mit 203,5 angegeben.

Die gemeldeten Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf sämtliche Kommunen im Kreis Offenbach: Dietzenbach (18), Dreieich (15), Egelsbach (3), Hainburg (4), Heusenstamm (5), Langen (11), Mainhausen (3), Mühlheim (14), Neu-Isenburg (14), Obertshausen (3), Rodgau (53), Rödermark (10) und Seligenstadt (7). Die hohe Zahl an Neuinfektionen in Rodgau ist nach Angaben des Gesundheitsamts überwiegend auf einen Corona-Ausbruch in einer Arbeiterunterkunft zurückzuführen, von der etwa 40 Personen betroffen seien.

Corona-Fälle in Pfungstadt: Geflüchtetenunterkunft in Quarantäne

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg meldet indessen, dass es im Kreis innerhalb der letzten sieben Tage 385 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gegeben hat sowie insgesamt zehn weitere Todesfälle. Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Personen hat sich im Landkreis Darmstadt-Dieburg damit auf insgesamt 3808 Personen erhöht, die Zahl der Verstorbenen auf 52. Die 7-Tages-Inzidenz beläuft sich auf 129,0.

Wie der Landkreis weiterhin mitteilt, sind in einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete in Pfungstadt am Samstag (05.12.2020) acht Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Auf Beschluss des Gesundheitsamts wurde eine Quarantäne für die gesamte Unterkunft verhängt, von der etwa 80 Personen betroffen sind. „Die Entscheidung, die gesamte Einrichtung zu quarantänisieren, ist zwar für alle Beteiligten schmerzlich und mit großen Einschränkungen verbunden, aber absolut richtig“, so Landrat Klaus Peter Schellhaas (SPD).

Corona in der Region: Inzidenzen sinken langsam – dennoch viele Neuinfektionen und Todesfälle

Update vom Samstag, 05.12.2020, 11.10 Uhr: Die Zahl der Neuinfektionen mit Corona in der Region Offenbach ist nach wie vor hoch. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet, haben sich im Kreis Offenbach seit gestern weitere 88 Menschen mit Covid-19 angesteckt. Zudem verzeichnete der Kreis zwei weitere Todesfälle. Dennoch ist die 7-Tage-Inzidenz von 211,8 auf 203,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gesunken.

Am stärksten von Corona betroffen ist derzeit die Stadt Offenbach mit einer Inzidenz von 273,3. Seit dem Vortrag haben sich erneut 38 Menschen mit dem Virus infiziert, zwei Menschen verstarben an oder mit einer Corona-Infektion. Aber auch der Main-Kinzig-Kreis verzeichnet trotz des Lockdowns zahlreiche neue Infektionsfälle. Seit gestern haben sich erneut 177 Personen mit Corona infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt 202,6.

Die Inzidenz im Odenwaldkreis beträgt dagegen nur noch 124,1 – am Freitag (04.12.2020) lag sie noch bei 137,5. Seitdem wurden 27 Menschen positiv auf das Virus getestet. Die Zahl der Verstorbenen bleibt unverändert: Bislang verzeichnete der Kreis 79 Todesfälle.

Corona in der Region: Keine Entspannung in Sicht

+++ 18.17 Uhr: Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Freitag (04.12.2020) veröffentlicht. Laut diesen liegt die 7-Tage für die Stadt Offenbach bei 297,8. Das Gesundheitsamt in Offenbach gibt den Wert sogar noch höher an, nach diesem haben sich in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 316,2 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Dabei ist zu beachten, dass die Zahlen der Kommunen meist aktueller sind als die des Landes Hessen.

Corona in Offenbach: Ein weiterer Todesfall

Seit dem Vortag (03.12.2020) sollen sich laut dem Gesundheitsamt Offenbach 62 Personen angesteckt haben, als aktiv gelten 937 Corona-Fälle. 34 Davon werden im Krankenhaus behandelt, der Zustand von zwei der Patienten gilt als kritisch. Bisher sind 31 Personen in Offenbach an oder mit einer Corona-Infektion verstorben, zuletzt am Donnerstag (03.12.2020) eine 67-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen.

Auch der Odenwaldkreis hat die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. Demnach gab es in dem Kreis 16 Corona-Neuinfektionen. Eine weitere Person verstarb, die Zahl der Toten beträgt jetzt insgesamt seit Beginn der Pandemie 79. Der oder die Verstorbene soll zwischen 60 und 70 Jahre alt gewesen sein. 28 Corona-Patienten werden derzeit im Odenwaldkreis stationär behandelt, fünf auf der Intensivstation.

7-Tage-Inzidenz im Odenwaldkreis leicht gesunken

In den vergangenen sieben Tagen gab es laut dem Kreisausschuss des Odenwaldkreises 133 Corona-Neuinfektionen. Das sind neun weniger als am Vortag, sodass die vom Robert-Koch-Institut angegebene Inzidenz auf 137,5 gesunken ist. Die Unterzent weist mit 59 weiterhin die meisten neuen Fälle auf (Höchst 19, Breuberg 31, Lützelbach 9). In Erbach/Michelstadt sind es 34 Fälle (Erbach 13, Michelstadt 21) und in Bad König/Brombachtal 18 (Bad König 16, Brombachtal 2). Im Gebiet Mossautal/Oberzent liegt die Zahl bei 14 (Mossautal 0, Oberzent 14) und im Gersprenztal bei 8 (Reichelsheim 3, Brensbach 3, Fränkisch-Crumbach 2).

Auch das Gesundheitsamt des Kreises Offenbach hat die neusten Corona-Zahlen veröffentlicht. Demnach gibt es einen weiteren Todesfall. Dadurch erhöht sich die Zahl der Verstorbenen auf 138. Derzeit werden in den beiden Krankenhäusern im Kreis 79 an COVID-19 Erkrankte versorgt, elf davon befinden sich in intensiv medizinischer Betreuung. Die 7-Tage-Inzidenz nach dem Robert Koch-Institut liegt für den Kreis Offenbach bei 211,9

Corona im Landkreis Offenbach: 143 Neuinfektionen

Innerhalb von 24 Stunden wurden 143 Neuinfektionen im Gesundheitsamt des Landkreises Offenbach registriert, die sich auf alle 13 Kommunen wie folgt verteilen: Dietzenbach (17 Neuinfizierte), Dreieich (8), Egelsbach (4), Hainburg (5), Heusenstamm (10), Langen (21), Mainhausen (2), Mühlheim (20), Neu-Isenburg (13), Obertshausen (14), Rodgau (22), Rödermark (2) und Seligenstadt (5).

Update vom Freitag, 04.12.2020, 7.12 Uhr: In der Stadt Offenbach steigen die Fallzahlen laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) weiter an. Seit dem Vortag (03.12.2020) wurden dort 48 Neuinfektionen gemeldet, gegenüber 83 gemeldeten Fällen am Donnerstag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt damit bei 298,6. Am Vortag lag die Inzidenz noch bei 317,0. Neue Todesfälle gab es von Donnerstag auf Freitag nicht, die Gesamtzahl der in Offenbach an oder mit dem Virus Verstorbenen liegt weiterhin bei 29. Insgesamt haben sich 3282 Menschen infiziert.

Im Landkreis Offenbach wurden seit Donnerstag (03.12.2020) 162 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zuletzt lag der Wert bei 151. Der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Offenbach liegt jetzt bei 211,9. insgesamt haben sich während der Corona-Pandemie im Landkreis 6.591 Menschen infiziert, wie aus den Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht.

Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis sinkt weiter

Im Main-Kinzig-Kreis wurden von Donnerstag auf Freitag 186 neue Corona-Infektionen registriert. Die Gesamtzahl der Toten liegt bei 92, das sind zwei neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz im Kreis liegt bei 199,0 und ist damit gegenüber dem Vortag wieder leicht gesunken.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg beträgt die Inzidenz laut RKI 127,6 und ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Hier gab es 51 neue Corona-Infektionen. In der Stadt Darmstadt gab es 34 neu registrierte Corona-Infektionen, die Inzidenz liegt dort bei 108,2.

Für den Landkreis Bergstraße meldet das RKI 66 neue Corona-Infektionen, die Inzidenz liegt dort bei 113,9. Im Odenwaldkreis wurden seit dem Vortag 16 Corona-Infektionen neu registriert.

Corona in der Region: Eine Inzidenz deutlich über 300 – Mehrere Verstorbene

+++ 14:58 Uhr: Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Donnerstag (03.12.2020) veröffentlicht. Laut diesen hat die Stadt Offenbach wieder die 300er Marke der 7-Tages-Inzidenz überschritten: Sie liegt jetzt bei 316,2. Das Gesundheitsamt in Offenbach gibt den Wert sogar noch höher an, nach diesem haben sich in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner 322,4 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Dabei ist zu beachten, dass die Zahlen der Kommunen meist aktueller sind als die des Landes Hessen.

Seit dem Vortag sollen sich laut dem Gesundheitsamt Offenbach 79 Personen angesteckt haben, als aktiv gelten 929 Corona-Fälle. 30 Davon werden im Krankenhaus behandelt, der Zustand von zwei der Patienten gilt als kritisch. Bisher sind 30 Personen in Offenbach an oder mit einer Corona-Infektion verstorben, zuletzt am Mittwoch (02.12.2020) eine 64-jährige und eine 79-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen.

In der Region um Offenbach befinden sich einige Personen mit einer Corona-INfektion im Krankenhaus. (Symbolbild)

Corona in Offenbach und der Region: Inzidenz in einer Stadt über 300

Auch der Odenwaldkreis hat die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. Demnach gab es im Odenwaldkreis 24 mehr bestätigte Neuinfektionen. Eine weitere Person verstarb, die Zahl der Toten beträgt jetzt insgesamt seit Beginn der Pandemie 78. Der oder die Verstorbene soll zwischen 90 und 100 Jahre alt gewesen sein und in einem Heim gewohnt haben. Im Odenwaldkreis gelten 235 Fälle als aktiv, davon werden 28 Betroffene stationär behandelt, fünf auf der Intensivstation. Dabei ist zu beachten, dass die Zahlen der Kommunen meist aktueller sind als die des Landes Hessen.

In den vergangenen sieben Tagen gab es 142 Neuinfektionen im Odenwaldkreis. Die Unterzent weist mit 61 weiterhin die meisten neuen Fälle auf (Höchst 18, Breuberg 34, Lützelbach 9). In Erbach/Michelstadt sind es 34 Fälle (Erbach 14, Michelstadt 20) und in Bad König/Brombachtal 30 (Bad König 27, Brombachtal 3). Im Gersprenztal liegt die Zahl bei sieben (Reichelsheim 2, Brensbach 3, Fränkisch-Crumbach 2) und im Gebiet Mossautal/Oberzent bei zehn (Mossautal 0, Oberzent 10). Eine weitere Person verstarb, die Zahl der Toten beträgt jetzt insgesamt seit Beginn der Pandemie 78. Der oder die Verstorbene soll zwischen 90 und 100 Jahre alt gewesen sein und in einem Heim gewohnt haben. Im Odenwaldkreis gelten 235 Fälle als aktiv, davon werden 28 Betroffene stationär behandelt, fünf auf der Intensivstation.

Corona in der Region: Offenbach erreicht Höchstwert – Aktuelle Zahl an Neuinfektionen

+++ 10:38 Uhr: Um die von Hessen angestrebte Impfaktion durchzusetzen, sollen 30 sogenannte Impfzentren in Hessen eingerichtet werden. In der Stadt Offenbach soll dieses Zentrum in der Stadthalle entstehen, im Kreis Offenbach wird es nach „Offenbach Post“-Informationen auf dem Campus Heusenstamm in der Jahnstraße eingerichtet. Nach Vorgabe des Landes Hessen müssen die Impfzentren bis zum 11.12.2020 bereit sein. Die bereits bekannten Standorte und weitere Informationen zum Impfprozess haben wir zusammengefasst.

Update vom Donnerstag, 03.12.2020, 07.14 Uhr: In der Stadt Offenbach steigen die Fallzahlen laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) weiter an. Seit dem Vortag (02.12.2020) wurden dort 83 Neuinfektionen gemeldet, gegenüber 68 gemeldeten Fällen am Mittwoch. Die 7-Tage-Inzidenz liegt damit bei 317,0. Ebenfalls wurden zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet, die Gesamtzahl der in Offenbach an oder mit dem Virus Verstorbenen liegt jetzt bei 29. Insgesamt haben sich 3238 Menschen infiziert.

Im Landkreis Offenbach sind seit Mittwoch (02.12.2020) vier weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben. Seit Mittwoch wurden 151 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zuletzt lag der Wert bei 96. Der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Offenbach liegt jetzt bei 200,9. insgesamt haben sich während der Corona-Pandemie im Landkreis 6.429 Menschen infiziert, 127 sind an oder mit dem Virus verstorben, wie aus den Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht.

Mehrere neue Todesfälle – Inzidenzen sinken leicht

Im Main-Kinzig-Kreis wurden von Mittwoch auf Donnerstag 135 neue Corona-Infektionen registriert. Die Gesamtzahl der Toten liegt bei 90, das sind drei neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz im Kreis liegt bei 200,7 und ist damit gegenüber dem Vortag wieder leicht gesunken.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg beträgt die Inzidenz laut RKI 135,3. Hier gab es 80 neue Corona-Infektionen. In der Stadt Darmstadt gab es 36 neu registrierte Corona-Infektionen, die Inzidenz liegt dort bei 108,8.

Für den Landkreis Bergstraße meldet das RKI 43 neue Corona-Infektionen, die Inzidenz liegt dort bei 112,8. Im Odenwaldkreis wurden seit dem Vortag 24 Corona-Infektionen neu registriert.

Corona in der Region: Aktuelle Fallzahlen

+++ 14.02 Uhr: Für die Stadt Offenbach meldet das örtliche Gesundheitsamt 79 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit sind derzeit 899 Personen infiziert. Gestern (01.12.2020) wurden noch 62 Neuansteckungen verzeichnet, am Sonntag sogar nur 15. Die 7-Tage-Inzidenz liegt mit 297,8 etwas höher als der Wert, den das Robert-Koch-Institut (RKI) um Mitternacht gemeldet hatte. Eine weitere Person wurde seitdem als an oder mit dem Coronavirus verstorben gemeldet. Von 3.246 in Offenbach Infizierten sind laut Angaben der Pressestelle der Stadt 2.319 wieder gesund. 30 Personen werden wegen Covid-19 im Krankenhaus behandelt, zwei davon befinden sich in einem kritischen Zustand.

Der Odenwaldkreis meldet 25 neue Infektionsfälle, die zwischen Sonntag (30.11.2020) und Montag neu in die Statistik aufgenommen worden sind. Als Genesen gelten seitdem 24 weitere Personen. Eine Heimbewohnerin ist im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Damit beläuft sich die Zahl der im Zusammenhang mit Corona verstorbenen Personen auf insgesamt 77. Im Odenwaldkreis im Zusammenhang mit einer Infektion behandelt werden derzeit 26 Personen, drei davon intensivmedizinisch. Die Inzidenz liegt derzeit bei 148,9, wie die Pressestelle des Kreises mitteilt.

Auf weitere Fälle vorbereitet: Eine Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in einer mobilen Corona-Test-Station

Corona: Stadt Offenbach bleibt Hotspot – Kreise melden weitere Tote

Update vom Mittwoch, 02.12.2020, 08.15 Uhr: In der Stadt Offenbach steigen die Fallzahlen laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) weiter an. Seit dem Vortag (01.12.2020) wurden dort 68 Neuinfektionen gemeldet, gegenüber 53 gemeldeten Fällen am Montag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt damit bei 291,7. Ebenfalls wurden zwei neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet, die Gesamtzahl der in Offenbach an oder mit dem Virus Verstorbenen liegt jetzt bei 27. Insgesamt haben sich 3155 Menschen infiziert.

Im Landkreis Offenbach sind seit Mittwoch (01.12.2020) zwei weitere Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben. Seit Dienstag wurden 96 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Zuletzt lag der Wert bei 66. Der 7-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Offenbach liegt jetzt bei 196,7. insgesamt haben sich während der Corona-Pandemie im Landkreis 6.278 Menschen infiziert, 123 sind an oder mit dem Virus verstorben, wie aus den Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht.

Weite Todesfälle auch in der Region Hanau und Darmstadt

Im Main-Kinzig-Kreis wurden von Dienstag auf Mittwoch 109 neue Corona-Infektionen registriert. Die Gesamtzahl der Toten liegt weiterhin bei 87. Die Inzidenz im Kreis liegt bei 210,7 und ist damit gegenüber dem Vortag leicht gesunken.

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg beträgt die Inzidenz laut RKI 141. Hier gab es 61 neue Corona-Infektionen, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. In der Stadt Darmstadt gab es 28 neu registrierte Corona-Infektionen sowie einen weiteren Todesfall. Die Inzidenz liegt dort bei 118,2.

Corona-Zahlen des Sozialministeriums für Offenbach und die Region

+++ 14.15 Uhr: Die Stadt Offenbach meldet laut Gesundheitsamt am Dienstag (01.12.2020) 62 neue Corona-Infektionen. Damit sind insgesamt 875 Menschen in Offenbach mit dem Corona-Virus infiziert. Das ergibt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 277,9.

RKI meldet weitere Todesfälle in der Region Offenbach, Hanau und Darmstadt

Update vom Dienstag, 01.12.2020, 6.17 Uhr: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die aktuellen Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Im Landkreis Offenbach haben sich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie 6.182 Menschen infiziert. Das sind 66 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag (30.11.2020). Die Zahl der Todesfälle hat sich um 5 erhöht und liegt nun bei 121. Die 7-Tage-Inzidenz ist weiter hoch. Sie liegt bei 206,3. Im Main-Kinzig Kreis gibt es 125 Neuinfektionen. Drei weitere Personen sind mit dem oder durch das Coronavirus verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz ist mit 212,3 weiterhin hoch.

Corona in der Region: Drei Tote im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Auch in der Stadt Offenbach gibt es weitere Corona-Neuinfektionen. Dort kamen laut dem Robert-Koch-Institut seit gestern 64 Covid-Erkrankte und ein weiterer Todesfall hinzu. Die 7-Tage Inzidenz ist auf 277,1 angestiegen. Im Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt es 25 Neuinfektionen. Drei Menschen sind seit dem Vortag in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Das RKI vermeldet für den Kreis Bergstraße 78 weitere Corona-Fälle sowie einen weiteren Toten.

In Offenbach und der Region haben sich viele weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. (Symbolbild)

Die 7-Tage-Inzidenz ist in der Stadt Darmstadt gesunken. Sie liegt bei 115,7. Seit gestern kamen 7 Corona-Neuinfektionen und 2 Todesfälle hinzu. Eine weitere Person ist im Odenwaldkreis erkrankt. 141 neue Corona-Fälle meldet das RKI für die Stadt Frankfurt. Dort sind 4 weitere Erkrankte verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz ist auf 169,8 gestiegen.

Corona in Offenbach: 7-Tage-Inzidenz sinkt erstmals seit November auf unter 200

+++ 18.04 Uhr: Im Kreis Offenbach gab es vorm Wochenende einen Lichtblick: Zum ersten Mal im November war die 7-Tage-Inzidenz auf unter 200 Corona-Infektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche gefallen. Wie der Kreis am Freitag (27.11.2020) mitteilte, lag die Inzidenz derzeit bei 199,0. Doch bereits nach dem Wochenende war der Erfolg wieder dahin: Am Montag (30.11.2020) informierte der Kreis über eine Inzidenz von 208,3.

Binnen 24 Stunden seien im Kreis Offenbach 84 Infektionen hinzugekommen, die sich auf alle 13 Kommunen im Kreisgebiet verteilen: Dietzenbach (8 Neuinfizierte), Dreieich (15), Egelsbach (4), Hainburg (7), Heusenstamm (3), Langen (12), Mainhausen (1), Mühlheim (17), Neu-Isenburg (6), Obertshausen (3), Rodgau (1), Rödermark (5) und Seligenstadt (2). Außerdem wurden am Sonntag (29.11.2020) vier weitere Todesfälle erfasst. Damit sind 123 nach einer Corona-Infektion Verstorbene bekannt.

Corona in der Region: RKI meldet aktuelle Fallzahlen – Situation in Hanau kritisch

+++ 10.44 Uhr: Der Odenwaldkreis meldet neue Corona-Fallzahlen für die Region. Demnach hat es zwölf Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Region gegeben. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie im Odenwaldkreis insgesamt 1.346 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 76 sind an oder in Folge einer Corona-Erkrankung verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz gibt das Robert Koch-Institut (RKI) mit dem Wert 138,6 an (Stand 30.11.2020, 00.00 Uhr)

In den vergangenen sieben Tagen gab es nach Auskunft des Kreises in der Region insgesamt 135 Neu-Ansteckungen. Die Unterzent weist mit 49 Corona-Neuinfektionen die meisten neuen Fälle auf (Höchst 14, Breuberg 32, Lützelbach 3). In Erbach/Michelstadt sind es 36 Fälle (Erbach 18, Michelstadt 18) und in Bad König/Brombachtal 25 (Bad König 23, Brombachtal 2). Im Gersprenztal liegt die Zahl bei 13 (Reichelsheim 6, Brensbach 1, Fränkisch-Crumbach 6) und im Gebiet Mossautal/Oberzent bei zwölf (Mossautal 0, Oberzent 12).

Corona in der Region: RKI meldet aktuelle Fallzahlen – Situation in Hanau weiter kritisch

Update von Montag, 30.11.2020, 8.23 Uhr: Den aktuellen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) zufolge hat es in den vergangenen 24 Stunden nur verhältnismäßig wenige Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Region Offenbach gegeben (Stand 30.11.2020 0.00 Uhr). So werden für den Landkreis Offenbach 68 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 255,6, gemeldet. Die Stadt Offenbach hatte nur 13 Corona-Neuinfektionen und eine Inzidenz von 255,6 zu verzeichnen.

Die 7-Tage-Inzidenzen in der Region Offenbach sind vielerorts leicht rückläufig (Symbolbild)

Corona in der Region: Drastische Kontrollen durch Polizei – Situation in Hanau weiter kritisch

+++ 20.13 Uhr: Die aktuelle Corona-Situation in Hanau ist weiterhin angespannt. Die Inzidenz in der Stadt liegt bei 335 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Zum Vergleich: In Offenbach liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 253, so das Sozialministerium. Für den Main-Kinzig-Kreis wurde ein Wert von 221 gemeldet.

Sozialministerium veröffentlicht offizielle Coronavirus-Fallzahlen für Hessen

+++ 16.35 Uhr: Das Sozialministerium in Hessen meldet die aktuellen Corona-Fallzahlen für die Region Offenbach. Daraus geht hervor, dass der 7-Tage-Inzidenzen in den letzten Tagen in den meisten Städten und Landkreisen gesunken sind – so etwa im Odenwaldkreis, in Frankfurt und im Kreis Bergstraße. Die höchsten Inzidenzen weisen der Mainz-Kinzig-Kreis mit einem Wert von 215 sowie die Stadt Offenbach mit 253 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage auf.

Corona-Lage in der Region Offenbach: Drastische Kontrollen durch Polizei

+++ 15.05 Uhr: Die Stadt Offenbach verzeichnet zahlreiche Neuninfektionen. Seit Freitag (27.11.2020) haben sich 119 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, meldet die Stadt. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf 269,4 Corona-Fällen auf 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Um die verschärften Regeln durchzusetzen, die der Eindämmung der Pandemie dienen sollen, setzt die Stadt Landes- und Bundespolizisten ein. Vor allem in der Innenstadt führen diese intensive Kontrollen der Maskenpflicht durch, auf die Passanten auch mittels weiterer Schilder und Bodenmarkierungen hingewiesen werden.

Corona in Offenbach: Drastische Kontrollen in der Stadt – Bürgermeister äußert sich

Die meisten Menschen in der Stadt Offenbach halten sich jedoch bereits an die geltenden Corona-Regeln: „Erfreulicherweise wird die Maskenpflicht mittlerweile von den meisten Passanten befolgt. Das wünschen wir uns in allen Lebensbereichen, damit unsere Stadt gut durch die Krise kommt und wir die Maßnahmen bald nicht mehr benötigen“, lobt Bürgermeister Peter Freier.

Die Stadtpolizei in der Stadt Offenbach wird bei den Corona-Kontrollen von der Bundespolizei unterstützt (Symbolbild).

Corona in der Region: Im Odenwald zeichnet sich eine Verbesserung ab

Update vom Sonntag, 29.11.2020, 10.49 Uhr: Der Odenwaldkreis meldet neue Covid-19-Fallzahlen für die Region. Im Vergleich zum Vortag gab es demnach 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, sodass die Zahl der bisherigen Corona-Fälle im Odenwaldkreis auf 1.335 steigt. Nachdem der Kreis gestern 40 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden verzeichnete, ist das Wachstum allerdings deutlich gesunken. Damit sinkt auch die 7-Tage-Inzidenz von 136,6 auf 130,3.

Corona in der Region: Zahlreiche Corona-Neuinfektionen

+++ 19.32 Uhr: Innerhalb von 24 Stunden hat es im Kreis Offenbach 127 Corona-Neuinfektionen gegeben. Dies teilte der Kreis in einer Meldung mit. Die Fälle verteilten sich auf alle 13 Kommunen im Kreisgebiet – Dietzenbach (16 Neuinfizierte), Dreieich (10), Egelsbach (6), Hainburg (3), Heusenstamm (1), Langen (22), Mainhausen (3), Mühlheim (16), Neu-Isenburg (13), Obertshausen (12), Rodgau (7), Rödermark (13) und Seligenstadt (5). Seit Pandemiebeginn wurde bei 5.595 Menschen eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen.

Corona im Kreis Offenbach: Kinder dürfen Schule nicht besuchen

Wegen des Kontaktes zu Corona-Erkrankten dürfen die Kinder von Grundschulklassen der Gerhart-Hauptmann-Schule in Dreieich-Sprendlingen und der Wilhelm-Leuschner-Schule in Egelsbach ihre Einrichtungen vorübergehend nicht besuchen. Davon betroffen ist auch die Betreuung an der Dreieicher Gerhart-Hauptmann-Schule.

Im Kreis Darmstadt-Dieburg kamen 83 Neuinfektionen seit gestern hinzu. Derzeit werden vier positiv auf Corona getestete Patienten in der Kreisklinik Groß-Umstadt behandelt. Eine weitere Person wird in Groß-Umstadt auf der Intensivstation versorgt. In Jugenheim werden 9 Patienten intensivmedizinisch betreut. Seit Beginn der Virus-Ausbreitung haben sich 3.423 Menschen in Darmstadt-Dieburg angesteckt.

Corona in der Region: Lage in Hanau kritisch

+++ 15.48 Uhr: Neben Offenbach hat auch der Main-Kinzig-Kreis und insbesondere die Stadt Hanau mit hohen Corona-Infektionszahlen zu kämpfen, das zeigen die aktuellen Zahlen, die die Stadt Hanau veröffentlicht hat. Und die Zahlen sind besorgniserregend. So stieg die Inzidenz in Hanau wieder an und liegt jetzt bei 346 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage. Vergleicht man die Zahlen, so zeichnet sich ein beunruhigendes Bild ab. Denn nachdem sich die Zahlen seit letztem Montag (23.11.2020) wieder etwas gesunken sind, steigt die Inzidenz jetzt wieder drastisch an. Im Main-Kinzig-Kreis dagegen liegt die Inzidenz bei 222.

Corona in der Region: Odenwaldkreis mit aktuellen Fallzahlen

Update vom Samstag, 28.11.2020, 10.37 Uhr: Der Odenwaldkreis veröffentlicht die aktuellen Fallzahlen und Corona-Neuinfektionen. So haben sich in den letzten 24 Stunden 40 Menschen mit Corona infiziert. Damit liegt die Fallzahl im Odenwaldkreis aktuell bei 1320. In den vergangenen sieben Tagen gab es 132 Neu-Ansteckungen. Das Robert-Koch-Institut gibt die Sieben-Tage-Inzidenz mit 136,5 an (28.11.2020, 00:00 Uhr).

+++ 16.59 Uhr: Auch die Stadt Offenbach hat inzwischen bekannt gegeben, wo das Corona-Impfzentrum entstehen soll. So ist eine Einrichtung in der Stadthalle in der Waldstraße 321 vorgesehen.

Bis zu 1000 Corona-Impfungen am Tag in Offenbach

In dem Impfzentrum in Offenbach sollen täglich von 7 bis 22 Uhr rund 700 bis 1000 Personen gegen das Coronavirus geimpft werden. Die Stadt hat dazu auch eine Suche nach Personal gestartet, welches die Impfungen in Offenbach unterstützen kann. Die Stadthalle ist mit den Bussen 101 und 104 erreichbar, außerdem sollen genügend Parkplätze zur Verfügung stehen.

Begonnen werden kann mit den Corona-Impfungen in Offenbach nach Plan ab dem 11. Dezember, sobald ein Impfstoff verfügbar ist. Als erstes werden Angehörige von Risikogruppen geimpft. Wahrscheinlich erfolgt die Impfung erst nach vorheriger Anmeldung. Konkrete Pläne dazu sollen noch erarbeitet werden.

Impfzentren im Landkreis Darmstadt-Dieburg entstehen

Im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden derweil am Freitag an drei Schulen neue Corona-Fälle registriert. Dabei handelt es sich um die Eichwaldschule in Schaafheim, die Albert-Einstein-Schule in Groß-Bieberau und das Schuldorf Bergstraße in Seeheim-Jugenheim. Darüber hinaus wurde die Allgemeinverfügung im Landkreis Darmstadt-Dieburg für Schulen bis zum 31. Januar 2021 verlängert. Allerdings ist es ab jetzt erlaubt, in der Sekundarstufe II und den beruflichen Schulen Sport in der Halle auszuüben, um sich auf Sportprüfungen vorzubereiten.

Außerdem hat der Landkreis Darmstadt-Dieburg bekannt gegeben, wo im Kreis Corona-Impfzentren errichtet werden. Eines soll in Reinheim und eines in Pfungstadt entstehen. Damit sollen im Kreis 1500 Corona-Impfungen pro Tag durchgeführt werden. Geöffnet sein sollen die Impfzentren von 7 bis 22 Uhr, an sieben Tagen pro Woche. Geimpft werden sollen zuerst Angehörige von Risikogruppen, es wird wohl eine Anmeldung im Vorfeld notwendig sein. Weitere Details zum Verfahren gab der Kreis noch nicht bekannt.

Stadt Offenbach meldet 70 neue Corona-Fälle

+++ 14.30 Uhr: Die Stadt Offenbach hat aktuelle Zahlen zu den Corona-Infektionen im Stadtgebiet veröffentlicht. So wurden von Donnerstag (26.11.2020) auf Freitag (27.11.2020) 70 neue Corona-Fälle gemeldet. Damit steigt die Zahl der aktuellen Corona-Infektionen in der Stadt Offenbach auf 885.

Die Inzidenz in Offenbach liegt bei 279,4. 24 Personen werden aktuell in Krankenhäusern in Offenbach wegen einer Corona-Infektion behandelt. Bei einer dieser Personen ist der Zustand wie schon am Vortag kritisch. Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es seit dem Vortag nicht gegeben.

Stadt Hanau bleibt Corona-Hotspot

+++ 11.03 Uhr: Hanau bleibt weiterhin ein Corona-Hotspot. Nach aktuellen Zahlen der Stadt liegt die 7-Tage-Inzidenz in Hanau bei 310. Im Main-Kinzig-Kreis liegt der Wert bei 219. Damit sind sowohl die Stadt als auch der gesamte Landkreis deutlich über dem Landes- und Bundesdurchschnitt.

Corona: Inzidenz im Kreis Offenbach sinkt erstmals wieder unter bedeutende Marke

Update vom Freitag, 27.11.2020, 07.36 Uhr: Auf der Corona-Karte des Robert Koch-Instituts (RKI) ist die Stadt Offenbach nach wie vor in dunkelrot eingezeichnet. Denn am Freitag (27.11.2020, Stand 0 Uhr) beträgt die 7-Tage-Inzidenz dort 274. Im Vergleich zum Vortag werden 68 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, dafür jedoch den zweiten Tag in Folge kein neuer Todesfall. Insgesamt waren oder sind in der Stadt Offenbach damit 2.895 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, die Zahl der im Zuge einer Corona-Erkrankung Verstorbenen liegt weiterhin bei 25. Ab Dezember gelten auch für Offenbach schärfere Corona-Regeln.

Corona in Offenbach und der Region: Leichter Rückgang der 7-Tage-Inzidenzen

Für den Kreis Offenbach meldet das RKI einen leichten Rückgang von 120 Neuinfektionen mit dem Coronavirus sowie fünf neue Todesfälle. Die Zahl der Menschen, die im Kreis Offenbach mit dem Coronavirus infiziert gewesen sind, ist damit auf 5.840 gestiegen. Im Zuge einer Corona-Erkrankung verstorben sind im Landkreis Offenbach insgesamt 115 Menschen. Die 7-Tage-Inzidenz wird mit 199 angegeben und ist damit nach längerer Zeit erstmals wieder unter die 200er-Marke gesunken. Eine bedeutende Schwelle – denn nach dem Willen von Bund und Ländern sollen in Regionen mit 7-Tage-Inzidenzen über 200 künftig noch strengere Regeln gelten.

Im Main-Kinzig-Kreis meldet das RKI 164 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und drei neue Todesfälle. Insgesamt hat sich die Zahl der Corona-Fälle im Main-Kinzig-Kreis damit auf 6.133 erhöht. Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis 81 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion verstorben. Leicht rückläufig beträgt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis 201,6.

In Stadt und der Region Offenbach ist ein leichter Rückgang bei den 7-Tage-Inzidenzen zu verzeichnen (Symbolbild)

Corona: Mitarbeiter vom Sana–Klinikum Offenbach in Quarantäne

+++ 17.31 Uhr: Nachdem bei zwei Mitarbeitern im Sana-Klinikum Offenbach eine Corona-Infektion aufgetreten ist, wurden am Mittwoch (25.11.2020) zwei Kollegen im Rahmen einer Vorsorgetestung ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Das Sana-Klinikum hat die vier Mitarbeiter daraufhin in häusliche Quarantäne geschickt. Da die vier Mitarbeiter zusammen mit weiteren Kollegen in einem vom Sana-Klinikum angemieteten Wohneinheit leben, wurden dort alle weiteren Bewohner am Donnerstag (26.11.2020) von Gesundheitsamt Offenbach vorsorglich auf Corona getestet.

„Die betroffenen Personen wurden zu Hause abgesondert und müssen, bis das Testergebnis feststeht, zu Hause bleiben. Die vier positiv getesteten Kolleginnen und Kollegen wurden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt“, erläutert Sascha John Geschäftsführer im Sana Klinikum Offenbach. Anfang November hatten anonyme Mitarbeiter in einem Schreiben an die Offenbach Post schwere Vorwürfe gegen das Sana-Klinikum erhoben. So sollen Corona-Infektionen von Mitarbeitern verschwiegen und Personal mit Symptomen nicht nach Hause geschickt worden sein.

Corona in Offenbach: Viele neue Todesfälle im Kreis

+++ 13.39 Uhr: Die Stadt Offenbach hat Zahlen zu den aktuellen Corona-Infektionen veröffentlicht. Demnach sind dem Gesundheitsamt der Stadt vom 25. auf den 26.11.2020 insgesamt 46 neue Fälle gemeldet worden. Neue Todesfälle wurden nicht registriert. In der Stadt Offenbach werden aktuell 23 Personen mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt, davon befindet sich eine Person in kritischem Zustand.

Die Inzidenz in Offenbach liegt bei 288,6. Aktuell sind im Stadtgebiet 857 mit dem Coronavirus infiziert. 834 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne, weitere 801 sind als Kontaktpersonen ebenfalls in häuslicher Corona-Quarantäne.

Corona in Offenbach und der Region: Aktuelle Zahl der Neuinfektionen laut RKI

Update vom Donnerstag, 26.11.2020, 7.49 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat aktuelle Corona-Zahlen für Offenbach und die Region veröffentlicht. So werden für die Stadt Offenbach 61 Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb der letzten 24 Stunden gemeldet. Die Zahl der insgesamt mit dem Coronavirus infizierten Personen steigt in der Stadt Offenbach damit auf 2.827. Innerhalb der letzten 24 Stunden meldete die Stadt Offenbach hingegen keinen neuen Todesfall. Die 7-Tage-Inzidenz gibt das RKI mit 277,9 an.

Corona im Odenwaldkreis: Standort für Impfzentrum steht fest

+++ 11.55 Uhr: In Offenbach und der Region grassiert Corona weiterhin. Viele hoffen auf eine Impfung gegen das Coronavirus. Doch dafür braucht es erst einmal Zentren, in denen Bürger sich impfen lassen können, sobald der Impfstoff verfügbar ist. Der Odenwaldkreis hat jetzt beschlossen, an welcher Stelle ein Corona-Impfzentrum entstehen wird.

Corona in Offenbach und der Region: Odenwaldkreis hat große Pläne für Impfzentrum in Erbach

Das Corona-Impfzentrum wird auf dem Wiesenmarkt-Gelände in Erbach entstehen, verkündete der Odenwaldkreis via Pressemitteilung. Landrat Frank Matiaske betonte: „Das Gros der Impfungen wird bis Mai/Anfang Juni abgeschlossen sein.“ Daher rechne er damit, dass der Platz für den Wiesenmarkt 2021 wieder frei sei. Nach den Vorgaben des Landes Hessen werde das Zentrum so konzipiert, dass bis zu 1.000 Impfungen am Tag möglich seien. Bis 11. Dezember solle es in jeder kreisfreien Stadt und in jedem Kreis ein solches Corona-Impfzentrum geben, so die Vorgaben.

Corona in Offenbach und der Region: 16 weitere Neuinfektionen im Odenwaldkreis

+++ 9.29 Uhr: Der Odenwaldkreis vermeldet 16 Corona-Neuinfektionen. Damit haben sich seit dem Ausbruch der Pandemie 1.229 Personen angesteckt. 15 weitere Menschen gelten als genesen (gesamt 925). Der Kreisausschuss des Odenwaldkreises meldet drei weitere Todesfälle. Eine der Personen war zwischen 60 und 69 Jahre alt und lebte in einem Pflegeheim. Die zweite war zwischen 70 und 79 Jahre alt und wohnte zu Hause. Die dritte war über 90 und lebte ebenfalls in einem Altenheim. Alle drei Verstorbenen waren vorerkrankt.

Corona: 7-Tage-Inzidenz in Offenbach sinkt unter 300 - Wieder müssen Kinder im Kreis Offenbach in Quarantäne

+++ 18.45 Uhr: Der Landkreis Offenbach meldet am Dienstag (24.11.2020) 91 Neuinfektionen. Dazu sind zwei weitere Todesfälle bekannt. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 5.455 Menschen mit Corona infiziert, allein in den vergangenen beiden Wochen kamen laut Kreis Offenbach 1.583 Menschen aus allen Altersklassen hinzu. Die Zahl der Todesfälle stieg auf 106.

Schüler aus verschiedenen Schulen im Landkreis Offenbach müssen sich in häusliche Quarantäne begeben, nachdem sie Kontakt zu einer positiv auf Corona getesteten Person hatten. Betroffen von den Maßnahmen sind Schüler der Heinrich-Heine-Schule in Dreieich, der Adolf-Reichwein-Schule in Langen, der Hermann-Hesse-Schule in Obertshausen und der Einhardschule in Seligenstadt. Auch Kinder aus Kitas im Kreis Offenbach wurden aus diesem Grund in Quarantäne geschickt. Betroffen sind die Kindertagesstätten Bürgerhaus in Egelsbach, Wiesenborn in Heusenstamm, die Kita Sonnenschein und der Waldorfkindergartens in Langen, die Kindertagesstätte Im Trinkborn in Obertshausen und die Kita 3 Am Rückersgraben in Rodgau.

Corona-Krise: Lage in Stadt und Kreis Offenbach bleibt angespannt - Schule schickt Kinder nach Hause

Update von Montag, 23.11.2020, 20.14 Uhr: Die Lage in den Alten- und Pflegeheimen im Kreis Offenbach bleibt weiterhin ernst. In 14 Einrichtungen seien Bewohner und Bewohnerinnen positiv auf Corona getestet worden. Das teilt der Kreis Offenbach mit. Insgesamt seien 150 Personen betroffen. Am stärksten sind das Haus Elfriede in Rodgau mit 49 positiv getesteten Bewohnern und Mitarbeitern, sowie das Haus Jona in Obertshausen. Laut den Kreis Offenbach seien dort rund 46 Menschen mit Corona infiziert.

Schüler aus der Brüder-Grimm-Schule in Mühlheim müssen nach dem Kontakt mit einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person dürfen die Schule vorübergehend nicht besuchen. Das teilt der Kreis Offenbach mit.

Corona-Krise: Lage in Stadt und Kreis Offenbach entspannt sich nur leicht

Erstmeldung von Montag, 23.11.2020, 15.48 Uhr: Offenbach – Seit einigen Wochen gilt die Stadt Offenbach als hessischer Corona-Hotspot. Die 7-Tage-Inzidenz ist die höchste im gesamten Bundesland. Nun ist die Inzidenz in Offenbach stark gesunken, allerdings liegt sie immer noch deutlich über 300. Einen solch hohen Wert gibt es in keinem anderen Landkreis und auch in keiner kreisfreien Stadt in Hessen. Die gesunkene 7-Tage-Inzidenz könnte auch daran liegen, dass an Montagen die gemeldeten Zahlen von den Gesundheitsämtern und dem Robert-Koch-Institut generell etwas niedriger ausfallen, da an den Wochenenden weniger Corona-Tests durchgeführt und auch nicht immer alle Testergebnisse gemeldet werden.

Das Gesundheitsamt meldet für die Stadt Offenbach 28 neue Corona-Infektionen. Damit gibt es in Offenbach aktuell 867 Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 337,0. Damit ist sie im Vergleich zum Sonntag (22.11.2020) stark gesunken (369,1).

Corona in Offenbach: 21 Menschen werden im Krankenhaus behandelt

Derzeit werden 21 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, wie die Stadt mitteilt. Bei einer Person ist der Zustand kritisch, bei den anderen überwiegend stabil. In häuslicher Quarantäne sind 846 positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 738 weitere Menschen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich auch 13 pflegebedürftige Menschen aus drei Pflegeheimen.

1.877 Menschen aus Offenbach sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 2.767 Menschen in Offenbach positiv auf das Coronavirus getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 23. Zuletzt ist am Montag (23.11.2020) eine 69-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen verstorben. Vier der Verstorbenen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 36 und 102 Jahren, wie die Stadt Offenbach mitteilt.

Corona-Krise: 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Offenbach sinkt

Auch im Landkreis Offenbach hat sich die Corona-Lage leicht entspannt. Für den Kreis gibt das Robert Koch-Institut eine 7-Tage-Inzidenz von 230,2 an. Das bedeutet einen leichten Rückgang im Vergleich zum Vortag (253,8). Damit haben sich insgesamt 5.381 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, einem Zuwachs von 71 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag. Mit der Meldung eines weiteren Todesfalles im Zuge einer Infektion mit dem Coronavirus steigt die Zahl der Toten im Landkreis Offenbach auf 100.

Das Hessische Sozialministerium hat die aktuellen Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Landesweit kamen seit dem Vortag (22.11.2020) 552 Corona-Neuinfektionen dazu, sechs weitere Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Hessen inzwischen bei 165,3.

Im Main-Kinzig-Kreis könnten schon bald viele Menschen den neuen Corona-Impstoff verabreicht bekommen, sobald dieser alle Zulassungsverfahren durchlaufen hat. Der Kreis möchte nämlich Impfzentren in Hanau und Gelnhausen einrichten. Ziel sei es, dass im Main-Kinzig-Kreis innerhalb kurzer Zeit rund 250.000 Menschen gegen Covid-19 geimpft werden können. (Tobias Ketter)

Rubriklistenbild: © Boris Roessler/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion