62-Jähriger verletzt

Wegen Maskenpflicht: Fahrgast rastet aus und attackiert Busfahrer

Polizisten kontrollieren die Maskenpflicht im Bus.
+
Die Maskenpflicht in Bussen war Auslöser eines Streits zwischen einem Fahrgast und einem Busfahrer. (Archivfoto)

In Offenbach kommt es zu einem Streit zwischen einem Busfahrer und einem Fahrgast. Der Grund: Die Maskenpflicht zum Schutz gegen das Coronavirus. Der Fahrer erleidet Verletzungen.

Offenbach – Die Maskenpflicht zum Schutz gegen das Coronavirus ist keine Neuigkeit mehr. Dennoch sorgt sie immer wieder für Konflikte. Auch in Offenbach ist es am Freitagnachmittag (26.11.2021) um etwa 13.50 Uhr zu einem Streit zwischen einem Fahrgast und einem Busfahrer gekommen. Dabei soll der 20-jährige Unbekannte den Fahrer verletzt haben, berichtet die Polizei.

Nach dem Streit über das Tragen von Masken an der Haltestelle Berliner Straße in Offenbach soll der 62-jährige Busfahrer den unbekannten Täter und dessen Begleiter aus dem Bus geworfen haben. Damit war der Konflikt jedoch noch nicht vorbei. Vor dem Bus soll es erneut zu einer verbalen Konfrontation gekommen sein, teilt das Polizeipräsidium Südosthessen mit.

Offenbach: Streit um Corona-Maskenpflicht im Bus eskaliert – 62-Jähriger verletzt

Die Fahrt sollte jedoch weitergehen. Als der Busfahrer sich umdrehte, um wieder in den Bus einzusteigen und die Fahrt in Richtung Kaiserlei fortzusetzen, soll er von hinten angegriffen worden sein, berichtet die Polizei. Dabei stürzte der Mann und verletzte sich an der Schulter. Der streitlustige Fahrgast und sein Begleiter hauten danach ab.

Zeugen des Streits wegen der Maskenpflicht und des mutmaßlichen Angriffs sollen sich beim Polizeirevier in Offenbach melden. Die Beamtinnen und Beamten sind unter der Nummer 069/8098-5100 erreichbar. Die Polizei beschreibt den unbekannten Angreifer wie folgt:

  • Etwa 20 Jahre alt
  • Kurze dunkle Haare
  • Circa 1,80-1,85 Meter groß
  • Auffällige rot-schwarze Daunenjacke

Der Begleiter des Angreifers trug laut Polizei eine schwarze Steppjacke, eine graue Jogginghose, schwarze Turnschuhe und hatte ebenfalls kurze dunkle Haare.

Nach Streit in Offenbach: Welche Corona-Regeln in Bussen gelten

Seit dem Inkrafttreten des neuen Infektionsschutzgesetzes zur Eindämmung des Coronavirus am 24. November 2021 müssen Fahrgäste im öffentlichen Personennahverkehr nicht nur einen Fahrschein besitzen und eine medizinische Mund-Nasen-Maske tragen. Zusätzlich gilt in Bussen und Bahnen auch die 3G-Regel. Fahrgäste müssen also entweder geimpft, genesen oder negativ auf das Virus getestet sein. Für Minderjährige gelten Ausnahmen.

Bei einem weiteren Streit in einem Bus nahe Offenbach verletzte ein Mann zwei Personen, darunter ebenfalls den Busfahrer. (Max Schäfer)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion