Hinweise auch aus Bevölkerung

Kontrollen zu Corona-Regeln: Hunderte Anrufer melden mutmaßliche Regelverstöße in Offenbach

In Offenbach kontrolliert die Stadtpolizei die Corona-Regeln rund um die Uhr. (Symbolbild)
+
In Offenbach kontrolliert die Stadtpolizei die Corona-Regeln rund um die Uhr. (Symbolbild)

Die Stadtpolizei Offenbach kontrolliert die Einhaltung der Corona-Regeln. Seit Beginn der Pandemie gab es einige Verstöße.

Update vom Freitag, 08.05.2020, 15.12 Uhr: In der Corona-Krise ist die Stadtpolizei rund um die Uhr in Offenbach unterwegs, um die Bürger von der Einhaltung der Regeln zur Eindämmung des Virus zu überzeugen. Jedoch halten sich nicht alle an die Pandemie-Regeln. Dies teilte die Stadt Offenbach in einer Pressemitteilung mit. Demnach erfasste das Ordnungsamt seit Beginn des Virus-Ausbruchs 671 Ordnungswidrigkeiten in Offenbach, zudem wurden 360 Anhörungsschreiben auf den Weg gebracht.

Corona-Kontrollen der Stadtpolizei in Offenbach: Über 1000 Anrufe eingegangen

Hinweise aus der Bevölkerung unterstützen die Behörden bei der Arbeit. Über 1000 Anrufe gingen nach Angaben der Stadt in den letzten Wochen bei der Stadtpolizei ein. „Die große aktive Mitarbeit der Bürger bezüglich der Einhaltung der Corona-Regelungen begrüßen wir ausdrücklich, denn nur gemeinsam kann die Eindämmung der Infektionen gelingen“, so Offenbachs Bürgermeister Peter Freier (CDU).

Erstmeldung vom Donnerstag, 30.04.2020, 15.31 Uhr: Bei manchen Menschen inOffenbach am Main helfen in Corona-Zeiten nur konsequentes Vorgehen und Bußgelder. Das ist das erste Fazit der Stadtpolizei nach einer Woche Rund-um-die-Uhr-Kontrollen. Das berichtet die Stadtpolizei der Großstadt in Hessen in einer Pressemitteilung. 

Stadtpolizei Offenbach ist 24 Stunden am Tag im Corona-Einsatz

„Viele Menschen verhalten sich in Offenbach vorbildlich und nehmen Rücksicht auf ihre Mitmenschen“, sagte Bürgermeister und Ordnungsdezernent Peter Freier. 

Dennoch gibt es Menschen, die das nicht tun. In der Woche vom 20. bis 26. April war die Stadtpolizei jeden Tag 24 Stunden im Einsatz und führte insgesamt 122 Einsätze im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch.

Stadtpolizei Offenbach kontrolliert die Regeln zum Coronavirus

Immer wieder decken die Ordnungshüter der Stadtpolizei in Offenbach Verstöße gegen die Corona-Regeln auf. Beispielsweise am vergangenen Wochenende (25./26.04.2020). Nach einem anonymen Hinweis statteten die Stadtpolizisten – unterstützt durch das 2. Polizeirevier – einer Shisha-Bar einen Besuch ab. 

Die Bar in der Großstadt in Südhessen war nicht nur verbotenerweise geöffnet, in ihrem Innern fanden sich auch neun Menschen - trotz weiterhin in Offenbach bestehendem Corona-Kontaktverbot.

Corona-Kontrollen: Illegale Gäste von Shisha-Bar in Offenbach erwartet saftiges Bußgeld

Konsequenz für die Neun: Eine saftige Geldbuße und ein Verfahren wegen einer Ordnungswidrigkeit. Dabei verstießen einige der illegalen Shisha-Raucher schon zum zweiten Mal gegen die Corona-Regeln. Ordnungsdezernent Freier dazu: „Dieses Verhalten ist unverantwortlich und es wird konsequent geahndet.“ Die Shisha-Bar in Offenbach am Main ist bis auf Weiteres versiegelt.

Weitere Verstöße gegen Corona-Regeln in Offenbach

Die Shisha-Bar war allerdings nicht der einzige Ort, den die Stadtpolizei in Offenbach schließen musste. Auch ein Wettbüro und zwei weitere Bars wurden von den Ordnungshütern dicht gemacht und eine Geburtstagsfeier aufgelöst. Geschäfte werden in Offenbach ebenfalls auf Corona-Regeln kontrolliert. Dabei drückt die Stadtpolizei auchmal ein Auge zu. 

Erstmal werden Betreiber über die Regeln der Corona-Verordnung aufgeklärt. Dann gibt es Nachkontrollen. Bußgelder gibt es nur im Extremfall. Dasselbe gilt, wenn Restaurants ihre Tische und Stühle nach draußen stellen. Gegessen werden darf nur nach Lieferung oder Abholung.

Plätze und Parks in Offenbach wegen uneinsichtigen Bürgern gesperrt

Regelmäßig kommt es auch vor, dass die Stadtpolizei auf Plätzen und in Parks in Offenbach Menschengruppen auflösen muss. Zuletzt der Goetheplatz, obwohl das Quartiersmanagement für die Einhaltung der Corona-Regeln geworben hatte. Alle Mühe war vergebens, immer wieder wurde zu dicht zusammengesessen.

Corona-Krise für Offenbach macht strenge Auflagen unumgänglich

Viele Hinweise für die Stadtpolizei in Offenbach in Hessen erweisen sich aber auch als heiße Luft. Abstände werden eingehalten, Hygiene-Hinweise da zu finden, wo sie hingehören. Alles in allem also eine positive Bilanz, die Ordnungsdezernent Freier ziehen kann. Das ist auch gut so, denn: „Die Corona-Krise ist für alle keine leichte Situation und die strengen Auflagen leider unumgänglich, um das Leben eines jeden Nachbarn und Mitbürgers zu schützen.“

Landrat Peter Quilling (CDU) zieht im Interview eine Zwischenbilanz über den bisherigen Verlauf der Corona-Pandemie* im Landkreis Offenbach.

Viele Gastronomen fürchten, wegen der strengen Auflagen nicht wirtschaftlich arbeiten zu können. Einige Gaststätten sollen daher trotz Corona-Lockerungen erstmal geschlossen bleiben. Die Gastronomen in Hessen* haben dabei Bauchschmerzen.

Normalerweise löst die Polizei Corona-Partys auf. Aber in Mainz waren es offenbar Polizisten, die eine Corona-Party veranstaltet haben.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare