Offenbacher Einkaufszentrum KOMM

Millionenschwerer Umbau geplant

+
Zweiter Lichthof, weitere Rolltreppen, Verbesserung der Branchen- und Mieterstruktur: Im KOMM sollen Anfang des nächsten Jahres millionenschwere Umbauten starten.

Offenbach - Im Offenbacher Einkaufstempel KOMM sind weitreichende Umbauten geplant. Anfang 2015 soll das Zentrum für mehrere Millionen Euro optimiert werden. Von Matthias Dahmer

Wie aus einem Schreiben des Centermanagements an die Mieter hervorgeht, soll der im September 2009 eröffnete Kundenmagnet am Aliceplatz Anfang des nächsten Jahres für mehrere Millionen Euro „optimiert“ werden. So heißt es in dem Rundbrief. Kern der geplanten Umgestaltung im Inneren ist die Schaffung eines zweiten Lichthofs am Eingang Große Marktstraße. Rolltreppen sollen dort das Erdgeschoss mit dem Obergeschoss verbinden. Weiterhin sind Verbesserungen am Lichtsystem, bei Möblierung und Bepflanzung vorgesehen.

Lesen Sie auch:

Bummeln, kaufen, umtauschen

Einkaufszentrum KOMM soll noch attraktiver werden

Im Untergeschoss soll eine Brunnenanlage für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Und nicht zuletzt peilt die Hamburger Koprian iQ Management GmbH, die das KOMM unter ihren Fittichen hat, eine „Optimierung der Branchen- und Mieterstruktur“ an, wie aus dem Schreiben hervorgeht. Der Umbau in Sachen Funktionalität der Ladenstraße diene dem Ziel, die „Durchflutung des Objekts im Erd- und Obergeschoss zu verbessern“, heißt es weiter.

Gespräch mit der Bauaufsicht

Mit dem Umbau beauftragt ist das in Offenbach ansässige Unternehmen ATP Architekten und Ingenieure. Centermanager Frank Middendorf wollte sich zum geplanten Umbau noch nicht äußern. Zur Begründung verwies er darauf, dass in der nächsten Woche ein Gespräch mit der Bauaufsicht anstehe. Dem Schreiben an die Mieter ist zu entnehmen, dass der Bauantrag noch in diesem Monat eingereicht werden soll.

Eindrücke aus dem KOMM

Eindrücke aus dem KOMM

Das KOMM wurde auf dem ehemaligen Gelände unserer Mediengruppe in der Innenstadt errichtet. Kunden finden dort auf drei Ebenen zirka 50 Geschäfte. Im dritten und vierten Obergeschoss sind Büroflächen entstanden, wo sich ein Fitness-Center, Architekten, ein Reha-Zentrum sowie ein Zahnarzt und eine Dentalpraxis angesiedelt haben. Zuletzt hatte die Jack-Wolfskin-Filiale im KOMM angekündigt, das Shopping-Center demnächst zu verlassen, um sich an einem anderen, größeren Standort in der Innenstadt anzusiedeln, wo man sich mehr Laufkundschaft erhofft.

Mehr zum Thema

Kommentare