Beruf

Experten geben Schülern in der IHK Offenbach wertvolle Tipps

+
Bei der abschließenden Pressekonferenz berichten einige der Teilnehmer davon, was sie für ihre berufliche Zukunft gelernt haben. 

Während die einen schon beim Bewerbungsgespräch sitzen, geben Berufsberater vom Team U25 der Agentur für Arbeit noch grundsätzliche Hinweise: Wie und wo recherchiere ich am besten nach Ausbildungsmöglichkeiten oder was ist überhaupt die richtige Kleidung, wenn ich mich bei einem Arbeitgeber vorstelle?

Offenbach – Beim 15. Beratungstag „Fit für die Bewerbung“, veranstaltet von der Deutschen Bank, der Industrie- und Handelskammer, örtlichen Unternehmen und dem Patenschaftsmodell Offenbach (PMO), konnten gestern wieder Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit nutzen, sich von Experten Tipps aus erster Hand geben zu lassen.

Unter Anleitung von 15 Personalbetreuern und Personalspezialisten der Deutschen Bank erarbeiteten die rund 50 Teilnehmer aller sechs Offenbacher Haupt- und Gesamtschulen außerdem ein individuelles Stärken- und Schwächeprofil. Dies soll ihnen dabei helfen, Bewerbungsgespräche zukünftig besser vor- und nachbereiten zu können. Ferner stand danach auch die Frage auf dem Programm, wie man am Telefon richtig mit potenziellen Arbeitgebern spricht.

Auf einer anschließenden Pressekonferenz gaben einige der Neunt- und Zehntklässler Auskunft darüber, was sie gelernt haben. „Für mich war es wie eine Auffrischung, gezeigt zu bekommen, welche Körperhaltung man bei einem Bewerbungsgespräch einnehmen und wie man sprechen sollte“, hebt etwa Mehmat Mavigök von der Geschwister-Scholl-Schule hervor. Er erzählt, dass er sich als Techniker bei der Lufthansa bewerben wird, sobald er sein Halbjahreszeugnis bekommen hat.

Melike Sanli und Mina Alagöz besuchen die Schillerschule. Wie die beiden Zehntklässlerinnen erzählen, wollen sie nach einer Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten und Zahnarzthelferin im Anschluss auf jeden Fall noch ihr Fachabitur machen. Da beide bislang noch kein echtes Bewerbungsgespräch hatten, fühlen sie sich durch die Trockenübungen am Beratungstag „gut vorbereitet“, und wissen nun, worauf sie achten müssen.

„Offenbach ist cool“, lautet das Fazit von Guido Rünger. Er ist Personalleiter der Deutschen Bank für die Region Mitte und verweist darauf, dass die wirtschaftliche Situation in der Stadt zu Beginn des Projektes vor 15 Jahren noch weitaus schwieriger gewesen sei. „Aber heute gibt es unheimlich viele Angebote und der Arbeitsmarkt saugt die jungen Leute quasi auf“, freut er sich.

Er hebt zudem hervor, wie viel Energie und Potenzial in den Teilnehmern stecke. „Unsere Personalverantwortlichen haben viel Spaß dabei, die Jugendlichen zu beraten und zu coachen und helfen dabei, ihnen Brücken in die Berufswelt zu bauen“, so Rünger weiter.

Auch der PMO-Projektleiter Jörg Meyer freut sich abschließend, dass den baldigen Schulabgängern an diesem Tag wieder umfassendes Rüstzeug für die anstehenden Bewerbungsgespräche mit auf den Weg gegeben werden konnte.

VON JOEL SCHMIDT

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare