Von den Offenbach Hills nach Hollywood

Kurzfilme der HfG auf der Berlinale

+
Der Film "A place to fght" von Matthias Lawetzky setzt sich mit Hahnenkämpfen in Indonesien auseinander.

Offenbach - Drei junge Filmemacher aus Offenbach präsentieren ihre Kurzfilme auf der Berlinale einem internationalen Publikum. Sie sind Teil einer Delegation besonders talentierter Studierender, die die hessische Film- und Medienakademie (hFMA) einem Fachpublikum vorstellen möchte.

Die Themen sind vielfältig, mit denen sich die drei Offenbacher HfG-Studierenden in ihren Werken auseinandergesetzt haben: Von Hahnenkampf in Indonesien ("A place to fight" von Matthias Lawetzky), über Makroaufnahmen eines Käfers ("Der reflektierende Käfer" von Oliver Rossol) bis zur Auseinandersetzung mit psychischen Befindlichkeiten ("Der gekerbte Raum aus Stein gegen ein Ideal aus Glas" von Brenda Lien) ist alles mit dabei.

Mit dem Nachwuchsprogramm Hessen Talents will die hFMA den jungen Filmern die Chancen geben, in Kontakt mit internationalen Redakteuren, Regisseuren und Produzenten zu treten. Neben den Offenbacher Studierenden, sind Kurzfilme von Talenten der Hochschule in Darmstadt und der Kunsthochschule in Kassel auf dem Europäischen Filmmarkt der 66. Berlinale zu sehen. Insgesamt werden am Mittwoch, 17. Februar, zehn Filme aus Hessen gezeigt. Und wer weiß? Vielleicht kommt ja ein Werk ganz groß raus und schafft es in die öffentlichen Kinosäle. Unterstützt wird Hessen-Talents vom hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Im nachfolgenden Video stellen die Offenbacher Studierenden ihre Kurzfilme vor.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare