Asphaltarbeiten

Offenbach: In der Grenzstraße wird’s eng – Fahrbahn wird komplett gesperrt

Die aktuellen Asphaltarbeiten in der Oberen Grenzstraße in Offenbach sind in drei Bauabschnitte geteilt. Bereits fertiggestellt ist eine Testfläche mit dem sogenannten KlimaPhalt.
+
Die aktuellen Asphaltarbeiten in der Oberen Grenzstraße in Offenbach sind in drei Bauabschnitte geteilt. Bereits fertiggestellt ist eine Testfläche mit dem sogenannten KlimaPhalt.

Zum Ende der Schulferien geben die Straßenbauer in Offenbach noch einmal Gas: Für Asphaltarbeiten wird die Obere Grenzstraße teils dicht gemacht. Parken ist nicht möglich.

Offenbach – Auf der Oberen Grenzstraße wird im Auftrag des Offenbacher Stadtservices zwischen Rhönstraße und Wetterpark ein Großteil der Fahrbahn saniert. Gearbeitet wird in zwei Teilen in zusammen fünf Bauabschnitten. Die ersten drei Abschnitte müssen für motorisierte Verkehrsteilnehmer jeweils voll gesperrt werden. Im jeweiligen Bauabschnitt gilt immer ein beidseitiges Parkverbot. Radfahrer teilen sich in dieser Zeit mit Fußgängern den Gehweg.

Im Abschnitt zwischen der Goerdelerstraße und Am Wetterpark startet der Stadtservice am Montag, 3. August. Bis zum 10. August ist dieser Abschnitt inklusive Zu- und Abfahrt von der Fichtestraße voll gesperrt. Achtung: Die Kreuzung Goerdeler- / Obere Grenzstraße ist lediglich für Rechtsabbieger in die Goerdelerstraße offen.

Die Endhaltestelle Wetterpark der Buslinie 106 wird in diesem ersten Bauabschnitt von Montag, 3., an bis voraussichtlich Samstag, 8. August, in Fahrtrichtung Wetterpark vor die Hausnummer 134 der Oberen Grenzstraße verlegt. In die Gegenrichtung (Caritas/Buchrainweiher) fährt die Linie nach links in den Lichtenplattenweg, weiter zur Rhönstraße und zur Haltestelle Theodor-Heuss-Schule, die als Ersatzhaltestelle dient. Von dort geht’s auf dem regulären Weg weiter.

Offenbacher Unternehmen baut Testasphalt ein: Er soll Umgebung kühlen

Von der Straßensanierung ausgenommen ist die Anfang Juli fertiggestellte Teststrecke (25 Meter lang, 6 Meter breit) mit einem neuen Spezialasphalt des Offenbacher Unternehmens Asphaltbau und Mischwerke GmbH, der Regenwasser speichert und unter Sonneneinstrahlung wieder verdunsten lässt. Drei Jahre wird die Fläche von einem Institut beobachtet, vor allem darauf, ob sich damit eine Abkühlung der Umgebung erreichen lässt. In dieser Zeit sollen auch weitere Erkenntnisse gesammelt werden, beispielsweise wie belastbar das Material durch die dort verkehrenden Linienbusse ist.

Im zweiten Bauabschnitt werden der restliche Kreuzungsbereich und ein kurzes Stück der Fahrbahn in Richtung Lichtenplattenweg erneuert. Dort wird von voraussichtlich Montag, 10., bis Donnerstag, 13. August, gearbeitet. Die Kreuzung zur Fichtestraße bleibt gesperrt, aus der Goerdelerstraße ist nur das Rechtsabbiegen in die Obere Grenzstraße möglich, von dort kann nur bis zur Baustelle gefahren und nach links in die Goerdeler Straße abgebogen werden.

Offenbach: Dritter Bauabschnitt in der Grenzstraße Mitte August

Von voraussichtlich Freitag, 14. August, bis Mittwoch, 19. August, wird im dritten Bauabschnitt bis oberhalb der dann gesperrten Kreuzung Ahornstraße gearbeitet. Die Obere Grenzstraße in Offenbach wird dann ab Goerdelerstraße bis zur Baustelle Sackgasse. Auch die Kreuzungen zur Ahornstraße, zum Lichtenplattenweg sowie zur Kopernikusstraße sind in dieser Zeit dicht. Ein Stück der Fahrbahn in der Kopernikusstraße wird mit erneuert, deshalb reicht die Sperrung ein Stück in die Straße hinein.

Die Bauabschnitte 4 und 5 erstrecken sich jeweils abwechselnd auf einer Fahrspur auf rund 250 Metern zwischen Ahornstraße und Rhönstraße. In beiden Abschnitten gilt eine Einbahnstraßenregelung von der Rhönstraße in Richtung Ahornstraße. Die Asphaltierung dauert insgesamt von Dienstag, 18., bis voraussichtlich Freitag, 28. August. (mk)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare