Bauarbeiten laufen

Hafenallee im Herbst nächstes Jahr fertiggestellt

Offenbach - Der Bau der Hafenallee schreitet voran. Bereits im Juni war ein Teilstück von einem halben Kilometer zwischen der Hafenschule und dem Boxclub Nordend für den Verkehr freigegeben worden.

Nun soll am Montag, 3. September, damit begonnen werden, den Verkehr zwischen Boxclub und Kulturzentrum Hafen 2 über eine 300 Meter lange Baustraße zum Goethering zu führen. Sofern die Witterung es zulasse, schränkt das städtische Presseamt ein.

Die provisorisch angelegte Trasse ist erforderlich, um den parallel verlaufenden Nordring in Höhe des Energieversorgers EVO erneuern und zu einem Teil der künftigen Hafenallee ausbauen zu können. 2019 soll die Hafenallee dann ein Stück nach Süden auf dieses neue Teilstück zwischen Lilistraße und Goethering geleitet und die provisorische Trasse wieder zurückgebaut werden.

Mit der Verkehrsführung über die Baustraße beginnt die letzte Bauphase für die zukünftige neue Ost-West-Verbindung. Die Hafenallee soll bis Herbst 2019 fertiggestellt sein und vom Nordring den Durchgangsverkehr mit täglich 18.000 Fahrzeugen aufnehmen. Die Verkehrsachse rückt damit ein Stück weit von den Wohnhäusern des Nordends weg.

Parallel dazu wird der Nordring im Wohnviertel zwischen Taunusstraße und Lilistraße bis 2019 zur Anliegerstraße zurückgebaut und durch einen zweireihigen Baumstreifen von der Hafenallee abgeschirmt. Auch dies soll für eine Lärmentlastung der Anwohner sorgen.

Bauprojekte im Hafenviertel: Eine Übersicht in Bildern

Über weitere Einzelheiten wird die Bauherrin, die Stadtwerke-Tochter OPG Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft die Anlieger voraussichtlich Ende Oktober informieren. (pso)

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare