Heidelberger bauen 140 Wohnungen im Hafen 

Offenbach (tk) - Das Wohngebiet Hafen füllt sich – zumindest mit geplanten und im Bau befindlichen Wohnungen. Nach der städtischen Frankfurter Wohnungsbaugesellschaft ABG mit ihren zunächst 150 Einheiten drängt es die private Bauwirtschaft ins künftige Mainviertel:

Die ansässige Firma DIH Deutsche Wohnwerte GmbH & Co. KG will am Main um die 140 Eigentumswohnungen errichten. Dazu haben die Heidelberger der Stadt beziehungsweise ihrer Tochter Mainviertel GmbH ein 11 382 Quadratmeter großes Grundstück auf der Hafeninsel direkt am Hafenbecken abgekauft. Den Vertrag für die Fläche zwischen dem sogenannten Oberen Molenpark und der Hafentreppe unterzeichneten Wohnwerte-Chef Thomas Dorant und Mainviertel-Chefin Daniela Matha.

Beide stellten gestern Details der geplanten Wohnbebauung vor. Vorgesehen sind voraussichtlich sechsgeschossige Mehrfamilienhäuser, die insgesamt etwa 140 Eigentumswohnungen Raum geben. So entstehen zirka 13 000 Quadratmeter neue Wohnfläche in bester Lage. Je nachdem, welche Entwürfe zum Zuge kommen, wird die Deutsche Wohnwert zwischen 40 und 60 Millionen Euro in Offenbach investieren. Das Unternehmen hat vier Architekturbüros – Franken Architekten (Frankfurt), Böge Lindner K2 Architekten (Hamburg), Fischer Architekten (Mannheim) sowie Rübsamen und Partner (Bochum) – eingeladen, sich an einem Auswahlverfahren für die Planung der Wohngebäude zu beteiligen.

Ansprechende Grünflächenplanung

In Zusammenarbeit mit dem Hafen Offenbach wird nach Einreichen der Entwürfe entschieden, welches Architekturbüro den Zuschlag für die weitere Planung erhält. Die Vermarktung der Wohnungen im Teileigentum soll in diesem Jahr beginnen. Baubeginn kann voraussichtlich im ersten Halbjahr 2013 sein.

Die Bebauung des Grundstücks mit der Nummer 552, Flur 4, soll in hochwertiger Ausführung erfolgen und dem Anspruch des Hafens Offenbach genügen. Daniela Matha sagt: „Wir achten sehr genau darauf, dass die entstehenden Mehrfamilienhäuser in unser Gesamtkonzept passen.“ Die Deutsche Wohnwerte habe mit Parametern großzügiger und hochwertiger Architektur, einer ansprechenden Grünflächenplanung und innovativen Ideen überzeugt, die den Offenbacher Vorstellungen von Nachhaltigkeit und Qualität entsprächen. 2011 ist der Hafen in der Kategorie Stadtquartiere Neubau mit dem (Vor-)Zertifikat in Gold der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet worden.

Ein weiterer Meilenstein

Thomas Dorant lobt neben dem Gesamtkonzept auch die exponierte Lage des Areals „im Herzen der Metropolregion Rhein-Main“. Sein Unternehmen habe drei Kriterien für Investitionen, in Offenbach seien sogar alle drei erfüllt: Zentrale Lage, Blickqualitäten, Wasserbezug. Im Hafen könne der Anspruch der Firma, Wohnwerte zu schaffen, optimal umgesetzt werden.

Für den Hafen sei der Vertragsabschluss ein weiterer Meilenstein, jubelt Matha: „Die Vermarktung des ersten Bauabschnitts ist mit aktuell 70 Prozent im Zieleinlauf. Das Ziel, mitten im Rhein-Main-Gebiet ein gemischt genutztes, lebendiges Stadtquartier zu realisieren, wird immer greifbarer.“

Rubriklistenbild: © Pau-Georg Meister/pixelio.de

Kommentare