Schule mit Heizkraftwerk

Pläne für den Neubau der Grundschule Bieber-Nord werden konkreter

+
Auf 4900 Quadratmetern entstehen in Bieber-Nord eine dreizügige Grundschule mit zwölf Klassen für 300 Kinder, eine große Zweifeld-Turnhalle und eine Kita für 150 Kinder.

Die Pläne für den Neubau der Grundschule Bieber-Nord werden konkreter: Wie die Stadt mitteilt, soll er als erstes öffentliches Gebäude Offenbachs mit einem gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW) des lokalen Energieversorgers EVO ausgestattet werden.

Das BHKW im Untergeschoss der Schule wird das gesamte Neubaugebiet versorgen. Bis zur Fertigstellung übernimmt diese Aufgabe eine mobile Anlage der EVO. Zudem ist vorgesehen, die neue Grundschule samt Turnhalle und Kita in moderner Holzmodulbauweise zu errichten. Baubeginn ist für 2022 geplant. Die Grundschule wird im kommenden Sommer zunächst in Form einer Interimsanlage eröffnen. Bis voraussichtlich 2023 soll dann der geplante Neubau stehen.

Offenbach: Neubau soll mehrere Funktionen vereinen

Anna Heep, Leiterin des städtischen Hochbaumanagements, bezeichnet das Unterfangen als „eines der architektonisch anspruchsvollsten Projekte“ der Stadt. Schließlich wird der Neubau unter seinem Dach mehrere Funktionen vereinen: Auf dem 4900 Quadratmeter großen Grundstück entsteht nicht nur eine dreizügige Grundschule mit zwölf Klassen für 300 Kinder, sondern auch eine große Zweifeld-Turnhalle und eine sechs Gruppen umfassende Kita für maximal 150 Kinder. Hinzu kommen Räume für die Schülerbetreuung sowie ein Raum mit Büro und Vordach als Jugendtreff.

Nach den derzeitigen Plänen werden bei dem Gebäudekomplex aus Holzmodulen die dreigeschossige Kindertagesstätte mit großen Licht- und Spielhöfen und die viergeschossige Grundschule mit Cafeteria und Mehrzweckraum durch eine in die Erde eingelassene Turnhalle miteinander verbunden. Der Schulhof wird sich in erhöhter Lage auf dem Dach der Halle befinden. Die Brutto-Grundfläche der neuen Bieberer Bildungsstätte wird in der Summe 7500 Quadratmeter betragen.

Grundschule Bieber-Nord komplett barrierefrei

Große Oberlichter erleuchten die Sportstätte. Mit ihrem separaten Eingang kann die Halle überdies für außerschulische Veranstaltungen genutzt werden. Vom geplanten Lichthof der Kita und dem Mehrzweckraum der Schule aus kann die Turnhalle eingesehen werden. Sowohl Kita, als auch Schule sollen nach ihrer Fertigstellung komplett barrierefrei sein.

Von der Holzmodulbauweise, in der der Gebäudekomplex in Bieber-Nord errichtet werden soll, zeigt man sich auf städtischer Seite überzeugt. Bereits 2017 errichtete die Stadt in Rumpenheim an den Lachwiesen erstmals eine Kindertagesstätte, deren Rohbaukonstruktion in Holzmassivbauweise gefertigt war. „Wir haben mit diesem Verfahren gute Erfahrungen gemacht“, sagt Anna Heep. OPG-Chefin Daniela Matha stimmt ihr zu: „Die Holzmodulbauweise ist ökologisch nachhaltig und bauphysikalisch wie auch raumklimatisch vorteilhaft“, urteilt sie. „Dazu bietet sie die Möglichkeit, dank hohem Vorfertigungsgrad in Zeiten knapper Ressourcen die Bauzeiten zu verkürzen.“

VON MARIAN MEIDEL

Lesen Sie auch:

Führungsposten: In dieser Großstadt haben die meisten Frauen das sagen

In manchen größeren deutschen Städten ist inzwischen mehr als die Hälfte der Führungsposten kommunaler Unternehmen mit Frauen besetzt: Bundesweit führend ist laut einer Studie dabei Offenbach.

Wilde Verfolgungsjagd durch Offenbach: Jugendlicher flieht vor Polizei

Wilde Verfolgungsjagd durch Offenbach: Ein Jugendlicher flieht vor Polizei - und brettert dabei durch die Stadt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare