Forschungsabteilung in Offenbach

Honda entwickelt in Waldhof neuen Prüfstand

+
Yasunori Oku, Executive Vice President, Honda R&D Europe und Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke am neuen Prüfstand.

Offenbach - Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung R&D Europe in Waldhof ist alles, was von der einstigen Deutschland-Zentrale des japanischen Autobauers Honda in Offenbach verblieben ist.

Seit 1968 waren die Asiaten an der Sprendlinger Landstraße und an der Waldstraße ansässig gewesen. 2012 kam im Zuge einer Neuausrichtung des zurück gehenden Europa-Geschäfts von Honda der Umzug nach Frankfurt. Das große Areal landete auf dem Immobilienmarkt; das frühere Lager etwa wird von Holzland Becker genutzt, das Verwaltungsgebäude gehört zum Seat-Nissan-Autohaus.

Im Industriegebiet des Bieberer Ortsteils forschen weiterhin rund 100 Ingenieure und Mitarbeiter für Honda. So ist an der Carl-Legien-Straße ein neues Testsystem für Emission und Leistung von Autos unter realen Bedingungen entstanden.

Honda R&D (= Research and Development, Forschung und Entwicklung) hat damit am Standort Offenbach in die Zukunft investiert. Nach einer Bauzeit von zwölf Monaten ist der neue Emissions- und Leistungsprüfstand im Beisein von Oberbürgermeister Felix Schwenke in Betrieb genommen worden.

„Mit dieser neuen Investition stärken wir unser Engagement am Standort Offenbach und erhöhen unsere globale R&D-Kompetenz im Bereich der Real Driving Emissions“, erklären die Japaner dazu. Messungen des Schadstoffausstoßes unter realen Bedingungen sind ein ganz aktuelles Thema. Im Mai 2017 war in Waldhof die weltweit erste 940-V-Schnellladestation eröffnet worden. Yasunori Oku, Vizepräsident von Honda R&D Europe, sieht Bausteine einer „Strategie hin zur emissionsfreien Mobilität“.

Neue Motorräder 2018: Retro bleibt im Trend

OB Schwenke zeigte sich beeindruckt über die Leistungsfähigkeit des neuen Prüfstands, der die Möglichkeit eröffnet, alle Fahrzeuge auch im Labor unter Bedingungen wie im realen Verkehr zu testen. Für Offenbach seien die Emissionen der Kraftfahrzeuge ein wichtiges Thema, sagte er. Honda setze in Bieber-Waldhof Standards, um Emissionen deutlich zu verringern. „Dass erstmals auch alle Komponenten von Elektroautos auf ihre Leistungsfähigkeit unter verschieden Bedingungen von Klima und Straße getestet werden können, ist ein wichtiger Beitrag zur E-Mobilität“, betonte der Oberbürgermeister. (tk)

Autodebakel - die größten Rückrufaktionen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare