EVO macht ihre Masten zukunftsfest

Offenbach - Die Energieversorgung Offenbach AG (EVO) erneuert in den kommenden sechs Monaten 60 Stahlgittermasten ihrer 110.000-Volt-Freileitung auf einer Strecke von rund 25 Kilometern.

Einen neuen Korrosionsschutz erhalten die Masten auf der Strecke von Obertshausen nach Seligenstadt sowie von Obertshausen nach Offenbach und Mühlheim. Die Arbeiten beginnen am Montag. Nach Angaben der EVO werden alle Masten zunächst mit klarem Wasser gereinigt. Danach erhalten die bis zu 70 Meter hohen Stahlgittermasten eine Grundierung, bevor eine Schutzfarbe aufgetragen wird. Damit sind sie für die nächsten 25 bis 30 Jahre vor Rostbefall geschützt. 500.000 Euro kostet der Korosionsschutz.

Bereits heute beträgt die statistische Stromausfallzeit im EVO-Netzgebiet lediglich fünf Minuten pro Jahr und Haushalt - im bundesdeutschen Durchschnitt liegt dieser Wert bei rund 12 Minuten. Gründe seien die gute Wartung und das moderne Stromnetz, so die EVO.

"Earth Hour": Dunkelheit wirbt für den Klimaschutz

mic

Rubriklistenbild: © Symbolbild:  dpa

Kommentare