Pilotprojekt

Offenbach: Massentests vor Schulstart als Lösung?

In einer Woche startet in Hessen das neue Schuljahr - und noch halten sich Kultusministerium, Schulämter und Schulen weitgehend bedeckt, was die Regelungen zum Schutz vor einer Corona-Infektion bei Schülern und Lehrern betrifft.

  • Coronavirus in Offenbach: Pilotprojekt startet Massentests.
  • Massentests in Schulen zur Eindämmung von Covid-19 möglicherweise sinnvoll.
  • Massentests in Offenbach: Auch Reiserückkehrer könnten getestet werden.

Offenbach - Gerade in Offenbach haben noch Lehrer und Eltern vor Augen, als im Mai, nur wenige Tage nach Wiederöffnung der Schulen in der ersten Pandemie-Phase, das Albert-Schweitzer-Gymnasium wegen zweier positiv auf Covid-19 getesteten Personen geschlossen wurde, 28 Schüler und Lehrer mussten in häusliche Quarantäne. Was zum Schutz von Lehrern, Schülern und  Eltern unternommen werde, fragen Leser unserer Zeitung in Zuschriften. Da die Sportgemeinschaft (SG) Rosenhöhe in den kommenden Wochen in Kooperation mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) einen Massentest auf das Coronavirus für sämtliche Mitglieder anbieten wird, schlagen Leser vor, auch Schüler und Lehrer verbindlich vor dem Schulstart zu testen.

Corona in Offenbach: Massentests in Schulen zur Debatte

Zu möglichen Massentests äußert sich das Kultusministerium auf Nachfrage unserer Zeitung nicht. Stattdessen wird auf die Verantwortung der einzelnen Schulleitungen verwiesen: Die könnten in Absprache mit den jeweiligen Gesundheitsämtern eine Maskenpflicht auf dem Schulgelände anordnen – allerdings nur außerhalb des Klassenzimmers oder Klassenverbandes. Eine Maskenpflicht im Klassenzimmer zum Schutz vor dem Coronavirus, wie sie kürzlich vom Land Nordrhein-Westfalen für die dortigen Schüler (sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann) beschlossen wurde, ist somit für Hessen bislang nicht geplant. Allerdings hatten schon bei der testweisen Schulöffnung vor den Ferien einige Offenbacher Schulen auf eine freiwillige Maskenpflicht im Klassenzimmer gesetzt. Das Kultusministerium kündigt zudem an, in der kommenden Woche erneut über Schutzmaßnahmen beraten zu wollen.

Covid-19-Tests per Mundabstrich werden demnächst für Mitglieder der SGR angeboten.

Die von Lesern vorgeschlagenen Massentests vor Schulbeginn wären zudem eine logistische Herkulesaufgabe für das staatliche Schulamt für Stadt und Kreis Offenbach mit seinen rund 60 000 Schülern und 5 000 Lehrern im Aufsichtsbereich.

Corona in Offenbach: Pilotprojekt mit Massentests

Der geplante Massentest bei der SG Rosenhöhe wird von der Stadt Offenbach genau beobachtet werden: Schließlich könnten so Erfahrungen gesammelt werden, welche Herausforderungen ein großer Präventivtest biete. Der Vorteil sei, dass auch Infizierte ohne die typischen Symptome damit erfasst würden, der Nachteil bestehe jedoch darin, dass die Untersuchung nur eine Momentaufnahme liefere. Erst ein weiterer Test einige Tage später könne zeigen, ob die Person nicht doch infiziert sei, was zum Zeitpunkt des ersten Tests auf das Coronavirus jedoch wegen der Inkubationszeit nicht nachweisbar war.

Auch die SG Rosenhöhe blickt gespannt auf das Vorhaben. Da ein Mitarbeiter des DFB Vereinsmitglied ist, war man auf das Pilotprojekt aufmerksam geworden, sagt Vereinsvorsitzender Thomas Daniel. „Die Teilnahme an der Untersuchung ist freiwillig, wir schreiben alle unsere knapp 1 000 Mitglieder an���, sagt er. Schon am ersten Tag seien viele positive Reaktionen auf das Ansinnen eingegangen.

Massentests in Offenbach - Spielbetrieb unter Corona-Bedingungen

Die Tests selbst werden den Etat des Vereins nicht belasten, der DFB übernimmt sämtliche Kosten. Nur die Organisation ist in Abstimmung mit Gesundheitsamt und der testenden Agentur zu übernehmen. „Ich denke, es ist eine gute Sache, um so Reiserückkehrer zu erreichen, die sich sonst nicht testen lassen würden“, sagt Daniel. Außerdem gewinne man so wertvolle Erfahrungen dazu, wie durch großflächige Tests der Spielbetrieb auch unter Corona-Bedingungen aufrecht erhalten werden könne.

Wie hoch die Kosten für das Pilotprojekt auf der Rosenhöhe angesetzt sind, hat der DFB auf Nachfrage bisher nicht mitgeteilt. Der Massentest in der Kalenderwoche 34 steht ausschließlich Mitgliedern der SG Rosenhöhe zur Verfügung. Von Frank Sommer

Rubriklistenbild: © Robert Michael/DPA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare