Eröffnung Anfang Mai

Rathaus-Plaza in Offenbach: Geschäfte für neues Einkaufszentrum stehen fest

Nach und nach verschwindet die Verhüllung am Rathaus-Plaza in Offenbach: Am 2. Mai 2020 will Investor Andreas Blaschkowski das Einkaufszentrum in der Frankfurter Straße eröffnen.
+
Nach und nach verschwindet die Verhüllung am Rathaus-Plaza in Offenbach: Am 2. Mai 2020 will Investor Andreas Blaschkowski das Einkaufszentrum in der Frankfurter Straße eröffnen.

Das neue Einkaufszentrum Rathaus-Plaza in Offenbach ist fast vollständig vermietet. Die Geschäfte stehen fest.

  • Rathaus-Plaza in Offenbach fast komplett vermietet
  • Die Geschäfte in dem Einkaufszentrum stehen fest
  • Eröffnung am 02.05.2020

Offenbach – Nach und nach verschwinden die Baugerüste, die Fassade aus rotem Klinker kann so mancher Fußgänger in der Frankfurter Straße schon erkennen. Im Inneren des neuen Einkaufszentrums Rathaus-Plaza in Offenbach wird derweil auf Hochtouren gearbeitet: Kilometerweise Kabel sind schon in Decken und Wänden verlegt, die Raumaufteilung ist  größtenteils bereits erfolgt, der Estrich getrocknet.

„Wir werden am 2. Mai eröffnen – der Termin steht“, sagt Andreas Blaschkowski. Geschäftsführer der Real Equity und Bauherr. Regelmäßig besichtigt er den Fortschritt der Arbeiten. „Das Treppenhaus wird demnächst gefliest, Mitte April werden die Rolltreppen eingesetzt“, sagt er, „gerade wird die Treppe für die Filiale der Frankfurter Sparkasse eingebaut.“

Neues Einkaufszentrum in Offenbach: Die meisten Geschäfte im Rathaus-Plaza stehen fest

Der größte Teil der rund 10.000 Quadratmeter umfassenden Centerfläche ist laut Blaschkowski inzwischen vermietet. „Jetzt, kurz vor der Eröffnung, geht es sehr schnell: Wir haben in den letzten zwei Monaten vier Mietverträge abgeschlossen.“ Wie berichtet, werden mit Netto und Action zwei Discounter in das Rathaus-Plaza ziehen, im ersten Stock siedeln sich ein Frauen-Fitness-Studio und eine Rückenschule an.

In den Erdgeschossläden, die alle über einen eigenen Zugang von der Frankfurter Straße aus verfügen, residieren unter anderem die Frankfurter Sparkasse, Best Worscht, ein Eissalon und eine Bar. Auch das Textilgeschäft Ernsting’s Family wird ins Rathaus-Plaza wechseln – und dafür seine Filiale im Einkaufscenter KOMM aufgeben.

Rathaus-Plaza in Offenbach: Nur für einen Laden im Einkaufszentrum ist noch kein Mieter gefunden

Lediglich für einen 200 Quadratmeter großen Laden im Erdgeschoss ist noch kein Mieter gefunden. „In einem halben Jahr, da bin ich mir sicher, ist der aber auch vermietet“, sagt Blaschkowski. Für die Übergangszeit sucht er ein Start-up- oder Pop-up-Unternehmen, das den Raum bespielt. Dazu habe er sich auch an die Stadt gewandt, ob diese ein Unternehmen für ein halbes Jahr vermitteln könne. Auch sei es möglich, dass der Raum temporär für eine Ausstellung, etwa des Kickers-Fan-Museums, genutzt werde. Gut informierten Kreisen aus dem Rathaus zufolge stellt jedoch die Fläche eine erhebliche Herausforderung dar, diese sei für einen Pop-up-Laden mit 200 Quadratmetern sehr üppig bemessen.

Dabei betont Blaschkowski, dass er die Verkaufsflächen extra kleiner dimensioniert habe, da dies momentan gefragt sei. „Die Zeiten, in der große Textiler über 1 000 Quadratmeter mieten, sind vorbei“, sagt er. Discounter oder Drogerien würden noch große Flächen anmieten, andere Händler suchten eher kleinere Verkaufsräume. Allerdings geht er davon aus, dass sich dies in einigen Jahren wieder wandeln könnte. „Momentan macht der Internethandel dem örtlichen Einzelhandel zu schaffen – aber wenn der ökologische Wahnsinn des kostenlosen Zurücksendens beendet wird, kann sich das Blatt auch wieder drehen“, meint Blaschkowski.

Einkaufszentrum Rathaus-Plaza in Offenbach: Weitere Rolltreppen könnten eingebaut werden

Sollten in einigen Jahren wieder größere Verkaufsflächen benötigt werden, so könnten dank der speziellen Bauweise des Hauses auch problemlos weitere Rolltreppen eingebaut werden, um etwa zweistöckige Handelsflächen zu ermöglichen. Noch sei das aber Zukunftsmusik. „Die meisten unserer Mieter haben für zehn Jahre unterschrieben, das alles liegt also weit in der Zukunft“, sagt er.

Bauherr Andreas Blaschkowski besichtigt die Baustelle des Einkaufszentrums Rathaus-Plaza in Offenbach acht Wochen vor Eröffnung regelmäßig.

Vom Standort Offenbach zeigt sich der Unternehmer überzeugt. „Wir haben das Glück der Nähe zur Boomtown Frankfurt – viele Leute, für die Frankfurt von den Mieten zu teuer geworden ist, ziehen nach Offenbach. Und die bringen Geld in die Stadt.“ Allerdings sei es wichtig, dass die Stadt weiter konsequent an der Schaffung der geplanten Wohnquartiere arbeite, um eben einkommensstärkere Bevölkerungsschichten anzulocken. Mit dem Hafenviertel und den Kappushöfen sieht Blaschkowski die Stadt auf einem guten Weg.

Einkaufszentrum Rathaus-Plaza in Offenbach: Soft-Opening mit vielen Rabatten

Die Offenbacher werden das neue Center übrigens schon vor dem offiziellen Eröffnungstermin in Augenschein nehmen können: Die Geschäfte laden für den 30. April zum „Soft-Opening“ ein. Für die Eröffnungswoche seien zudem viele Rabattaktionen geplant.

VON FRANK SOMMER

Schon im letzten Jahr stand fest: Das Rathaus-Plaza in Offenbach wird voll. Das Einkaufscenter Komm in Offenbach hingegen leidet unter Vandalismus: Es ist ein echtes Ärgernis, das Leserin Heike Caspary bei mehreren Besuchen im Einkaufscenter Komm aufgefallen ist. Der rechte der beiden Fahrstühle, die zu den Arztpraxen und zum Fitnessstudio führen, ist seit Wochen kaputt gewesen, das Treppenhaus schmutzig.

Startschuss im neuen Einkaufscenter: Mit Ernsting’s Family hat das erste Geschäft im Rathaus-Plaza in Offenbach geöffnet. Die nächsten stehen schon fest.

Ein thematischer Dauerbrenner in Offenbach ist die Verkehrssituation. Jetzt stehen umfangreiche Straßensanierungen an – überall in der Stadt wird es Baustellen geben. 

Es ist eine Liebeserklärung an die Heimatstadt: Fanshop-Betreiber gründen das neue Modelabel „FFNBCH“. Aus Offenbach – für Offenbach.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare