Wasserschutzpolizei im Einsatz

Rettung in Offenbach: Drei Personen sitzen auf Wehrpfeiler der Schleuse fest

Drei Personen, die auf den Wehrpfeiler der Schleuse in Offenbach geklettert sind und von dort nicht mehr herunterkamen, konnten von der Wasserschutzpolizei gerettet werden. (Archivbild/Symbolbild)
+
Drei Personen, die auf den Wehrpfeiler der Schleuse in Offenbach geklettert sind und von dort nicht mehr herunterkamen, konnten von der Wasserschutzpolizei gerettet werden. (Archivbild/Symbolbild)

Die Wasserschutzpolizei muss drei Personen vom Wehrpfeiler der Schleuse in Offenbach retten. Die Gruppe erwarten nun strafrechtliche Konsequenzen.

Offenbach – Drei Personen, die auf den Wehrpfeiler der Schleuse in Offenbach geklettert sind und von dort nicht mehr herunterkamen, sind am Samstagabend (12.06.2021) gerettet worden.

Die Wasserschutzpolizei erhielt um 18.20 Uhr die Meldung, dass auf dem Wehrpfeiler der Schleuse Offenbach drei Personen stehen und Hilfe benötigen. Auch die DLRG und Feuerwehr wurden informiert und begaben sich vor Ort.

Neuigkeiten aus Offenbach

Mit unserem Offenbach-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Wasserschutzpolizei rettet Gruppe vom Wehrpfeiler der Schleuse in Offenbach

Die beiden Streifenbesatzungen der Wasserschutzpolizei Frankfurt konnten die drei Personen um 18:35 Uhr mit einem leichten Streifenboot wasserseitig vom Fundament beziehungsweise im Unterwasser unversehrt bergen. Direkt im Anschluss wurde die Gruppe auf dem Gelände der Schleuse Offenbach abgesetzt.

Die drei Personen waren zuvor den Pfeiler vom Wehrsteg hinunter zum Fundament geklettert und ohne fremde Hilfe von dort nicht mehr weg gekommen. Alle drei Personen erwartet nun eine Anzeige aufgrund des Betretens des Wehrpfeilers. (acg)

Schwimmen in Flüssen wie dem Main birgt große Gefahren, wie die DLRG weiß. Deswegen ist es wichtig, bestimmte Regeln einzuhalten, wenn man sich im Wasser befindet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion