Stadtpolizei stellt Raser

Flucht endet im Vorgarten: Betrunkener Raser nach filmreifer Verfolgungsjagd gestellt

Nach einer Verfolgungsjagt stellt die Polizei Offenbach einen betrunkenen Raser (Symbolbild).
+
Nach einer Verfolgungsjagt stellt die Polizei Offenbach einen betrunkenen Raser (Symbolbild).

Eine filmreife Verfolgungsjagd quer durch Offenbach lieferte sich ein betrunkener Autofahrer mit Beamten der Stadtpolizei.

Offenbach – Wie die Stadt gestern berichtete, fiel der Autofahrer am vergangenen Samstag kurz vor Mitternacht zunächst einer Streife der Stadtpolizei an der Kreuzung Berliner Straße/ Kaiserstraße auf. Obwohl die Ampel auf Grün stand, blieb der schwarze VW-Passat ohne ersichtlichen Grund vor der Kreuzung stehen und fuhr nach einem Hupen durch den dahinterstehenden Streifenwagen der Stadtpolizei mit quietschenden Reifen davon.

Die Streife entschied sich daraufhin, den Wagen zu kontrollieren und forderte den 24 Jahre alten Fahrer mit einer elektronischen Anhaltevorrichtung zum Stoppen auf. Der Mann ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und setzte seine Fahrt auf der Berliner Straße fort. Erst an der Ecke Bieberer Straße blieb er an einer roten Ampel stehen. Als die Beamten der Stadtpolizei aus ihrem Streifenwagen ausstiegen und an das Fahrzeug herantreten wollten, fuhr der VW-Fahrer plötzlich los, wobei ihn auch nicht störte, dass die Ampel nach wie vor auf Rot stand.

Ein kurz davor zur Unterstützung gerufener weiterer Streifenwagen der Stadtpolizei nahm die direkte Verfolgung auf. Mit überhöhter Geschwindigkeit von bis zu 150 Kilometern pro Stunde raste der 24-Jährige von der Mathildenstraße in Richtung Mühlheim. Er ignorierte auf der Mühlheimer Straße mehrere rote Ampeln und nötigte Verkehrsteilnehmer zum Ausweichen.

Kurz nach Einfahrt ins Mühlheimer Stadtgebiet gelang es den beiden verfolgenden Streifenwagen der Stadtpolizei, auf der Offenbacher Straße den flüchtenden Autofahrer, der zudem noch auf einen unbeteiligten Pkw zufuhr, einzukesseln und auf die sich dort befindende Verkehrsinsel abzudrängen. Dort prallte der Wagen des 24-Jährigen gegen Steine und kam schließlich zum Stehen.

Der betrunkene Fahrer gab danach immer noch nicht auf: Der junge Mann setzte seine Flucht im Anschluss zu Fuß in Richtung August-Bebel-Straße fort und konnte dort nach kurzer Verfolgung im Garten eines Einfamilienhauses von den Stadtpolizeibeamten vorläufig festgenommen werden.

Nachdem sie den Raser dingfest gemacht hatten, konnten sie ihn den herbeigerufenen Kollegen von der Polizeistation Mühlheim übergeben. Die Beamten der Landespolizei, die kraft Gesetzes die entsprechenden Befugnisse haben, konnten denn auch schnell den Fluchgrund des 24-Jährigen ermitteln: Ein Bluttest ergab, dass der Fahrzeugführer Alkohol und Drogen konsumiert hatte. Festgestellt wurde ein Promillewert von 2,5. Zudem besaß der Mann keinen Führerschein. Dem Raser droht jetzt ein Strafverfahren aufgrundmehrfacher Delikte: „Gefährdung des Straßenverkehrs“, „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ und „Trunkenheit im Verkehr“.   

mad/pso

Auch in Darmstadt lieferte sich ein Mann eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Der VW-Fahrer fuhr so wild, dass Fußgänger beiseite springen mussten.

Um die Sicherheit auf den Straßen in Hessen zu erhöhen, kontrolliert die Autobahnpolizei auf der A3, der B45 und der B43a im Raum Hanau in Zivil - und beobachtet lebensgefährliche Szenen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare